Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Stadtrat soll erneut über Verkauf des historischen Stadtbads diskutieren
Leipzig Lokales Leipziger Stadtrat soll erneut über Verkauf des historischen Stadtbads diskutieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 15.11.2013
Das Leipziger Stadtbad steht zum Verkauf: 500.000 Euro kostet die historische Immobilie an der Eutritzscher Straße. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Aus Sicht der Wirtschaftsbehörde gebe es derzeit zu einer Verkaufsausschreibung keine Alternative. Die Schweizer Firma hatte zwar eine weitere Nutzung des Denkmalgeschützen Gebäudes als Bad vorgeschlagen und dafür gute wirtschaftlichen Perspektiven in Aussicht gestellt. Doch das setze voraus, dass die Stadt einem möglichen Investor bei der Sanierung mit mindestens zehn Millionen Euro unter die Arme greift.

Im Leipziger Haushalt stünden dafür aber gegenwärtig keine Mittel zur Verfügung, teilte das Ressort von Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU) mit. Grund dafür sei der Sanierungs- und Neubaubedarf von Schulen und Kindertagesstätten.

Dennoch betonte die Stadt Einigkeit mit der Förderstiftung Leipziger Stadtbad, eine badähnliche Nutzung werde angestrebt. Die Förderstiftung soll deshalb auch an möglichen Verkaufsgesprächen beteiligt werden, wenn ein Investor gefunden wird.

Um den weiteren Verfall des historischen Gebäudes aufzuhalten, soll die Förderstiftung auch weiterhin ihre Zwischennutzung des Bades fortsetzen. „Jede weitere Veranstaltung trägt zum Erhalt der Immobilie bei“, so ein Sprecher des Wirtschaftsdezernats.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_15149]

Leipzig hatte sich bereits 2007 um einen Käufer für das Bad bemüht, allerdings ohne Erfolg. Von 2010 bis 2012 invesiterte die Kommune zusammen mit Fördermittelgebern 2,25 Millionen Euro in die Dachsanierung. Die Kosten für eine vollständige Erneuerung des Stadtbads werden auf 25 Millionen Euro geschätzt.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig plant ihre Geburtstagsparty und holt sich ihre Einwohner für die Vorbereitung mit ins Boot. Im Jahr 2015 jährt sich die urkundliche Ersterwähnung der Stadt zum 1000. Mal.

15.11.2013

Schneeberg, Rötha und nun auch Leipzig: Die rechtsextreme NPD will im Stadtteil Schönefeld-Ost gegen eine geplante Notunterkunft für Asylbewerber demonstrieren.

15.11.2013

Ungewöhnlich harsche Kritik an Leipzigs Verkehrspolitik war beim 2. Stadtgespräch der Leipziger FDP zu hören. In der Schröder-Lounge am Neumarkt machten am Mittwochabend vor allem Unternehmer ihrem Unmut Luft.

15.11.2013
Anzeige