Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Umweltinformationszentrum vorläufig geschlossen - Ein-Euro-Jobs fehlen
Leipzig Lokales Leipziger Umweltinformationszentrum vorläufig geschlossen - Ein-Euro-Jobs fehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 09.08.2010
Anzeige
Leipzig

Demnach waren die Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung, die auch als Ein-Euro-Jobs bezeichnet werden, im August ausgelaufen.

„Neue Stellen haben wir nicht nahtlos beantragt und sind uns somit noch nicht genehmigt worden“, sagte die Amtsleiterin. Sie gehe davon aus, dass eine Entscheidung dazu noch im August fällt. Die Arbeitsgemeinschaft (Arge) Leipzig müsse das Personal anschließend noch auswählen und bestätigen. „Ich hoffe“, sagte von Fritsch, „dass das Umweltinformationszentrum Ende September oder Anfang Oktober die Arbeit wieder aufnehmen kann.“

Die Leipziger können sich bis dahin telefonisch bei der Stadtverwaltung allgemein zur Umwelt unter der Nummer (0341) 123 67 08 und zur Einführung der Umweltzone unter (0341) 123 34 34 beraten lassen.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fabian trifft den Ball mit voller Wucht, und dieser knallt an eine hochgestellte Matte. Fußball macht dem 9-jährigen Werder Bremen-Fan, der an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist, am meisten Spaß.

09.08.2010

Lange wurde geredet und geplant. Nun ist es soweit. Die Parthebrücke Tauchaer Straße in Thekla wird ab 16. August für knapp zwei Monate gesperrt. Die marode Brücke soll so umgebaut werden, dass sie künftig wieder ohne Lastbeschränkung befahrbar ist.

09.08.2010

Während weite Teile Sachsens noch mit den Folgen des Hochwassers zu kämpfen haben, scheint Leipzig endgültig von der Flut verschont geblieben zu sein. „Die Pegelstände sinken und liegen fast alle außerhalb der Alarmstufenwerte", sagte Matthias Dietze von der Landestalsperrenverwaltung am Montag.

09.08.2010
Anzeige