Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Volkshochschule widmet Freimaurern und Völki drei Veranstaltungen
Leipzig Lokales Leipziger Volkshochschule widmet Freimaurern und Völki drei Veranstaltungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 29.03.2017
Die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals wurde 2013 unter anderem mit einer Lichtinstallation gefeiert. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Hingegen sorgt der Fakt, dass Freimaurer-Logen einen großen Anteil an der Erbauung hatten, bis heute für staunende Besucher. So zählt der deutsche Architekt Clemens Thieme als Bauherr und Mitglied der Leipziger Loge Apollo zu den zentralen Köpfen hinter der Errichtung des Bauwerks. Anlässlich des Jubiläums „300 Jahre Bruderschaft der Freimaurer“ will die Leipziger Volkshochschule (VHS) über die besondere Beziehung informieren.

Vorträge und zwei Rundgänge

Der Auftakt wird bereits am Donnerstag ab 18 Uhr mit einem einführenden Vortrag von Günter Hempel gemacht. Hempel gilt als Experte für die Geschichte der Freimaurer. An der VHS leitet er regelmäßig Veranstaltungen, die sich vor allem mit dem Wirken der Logen in Leipzig beschäftigen. Der Dozent bietet zudem zwei Rundgänge an, die sich dem Völkerschlachtdenkmal aus der besonderen Sicht der Geheimbünde nähern. Rundgang eins führt am Freitag ab 16 Uhr von der Russisch-Orthodoxen Gedächtniskirche vorbei am Grab Clemens Thiemes hin zum Denkmalsplateau. Der Fokus des zweiten Rundgangs liegt am Samstag ab 20.30 Uhr vollständig auf dem historischen Monument und seiner Wirkung bei Nacht.

Das Völkerschlachtdenkmal wurde in Andenken an die Völkerschlacht bei Leipzig 1813 errichtet und am 18. Oktober 1913 nach 15 Jahren Bauzeit eingeweiht. Zwischen 2003 und 2013 wurde das Monument umfassend saniert. Die Veranstaltungen der VHS können einzeln und als Paket gebucht werden.

Von anzi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Umzug des Leipziger Bürgeramts in die neuen Räume am Ring verzögert sich. Bis Migranten das dort geplante Willkommenzentrum nutzen können, werden noch rund zwei Monate vergehen. Danach soll das Zentrum erst einmal tageweise öffnen.

29.03.2017

Sie will die erwachende Natur in die Krankenzimmer all jener Mädchen und Jungen holen, die als Tumorpatienten in der hiesigen Universitätsklinik liegen: Die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig startet in diesen Tagen ihre Aktion „Freude pflanzen“.

29.03.2017

Eine Hetzrede gegen Muslime auf der Legida-Bühne, vorgetragen als vermeintlicher Geist eines jüdischen NS-Opfers, hat Schüler in Leipzig dazu animiert, die Geschichte der tatsächlichen Familie Rosenzweig zu recherchieren.

29.03.2017
Anzeige