Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger "Wasserfall" beim Lichterfest in Jerusalem
Leipzig Lokales Leipziger "Wasserfall" beim Lichterfest in Jerusalem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 05.06.2015
Zu den 30 Kunstwerken des Lichterfestes in Jerusalem gehören ein illuminierter Brunnen (rechts) sowie der von Jürgen Meier geschaffene "Wasserfall" am Turm der Erlöserkirche (links). Quelle: dpa
Anzeige
Jerusalem

Erstmals mit Leipziger Beteiligung wird das diesjährige Lichterfest in der Altstadt von Jerusalem begangen. Am Turm der Erlöserkirche "ergießt" sich allabendlich die Wasserfall-Installation von Jürgen Meier, künstlerischer Leiter des Leipziger Lichtfestes. Die Lichtinstallation trägt den Titel "Hoffnung und Enttäuschung" und war am 9. Oktober 2014 bereits in Leipzig an der neuen Propsteikirche, an der Thomaskirche und der evangelisch-reformierten Kirche zu sehen.

Insgesamt 30 Objekte der Altstadt - Torbögen, Fassaden, Brunnen, Gassen, Winkel, Bäume - sind während des neuntägigen Lichterfestes verschiedenfarbig beleuchtet. Dazu gibt es Straßenmusik und Kleinkunst. Das Spektakel sorgt für eine wahre Völkerwanderung in den malerischen engen Altstadtgassen, die sonst zu später Stunde eher dunkel und einsam sind.

Jürgen Meier, künstlerischer Leiter des Lichtfestes Leipzig, in der Altstadt von Jerusalem. Quelle: Kerstin Decker

Parallel zum Lichterfest hat am Donnerstag die erste Leipziger Woche in Jerusalem begonnen. Schauplatz ist in erster Linie die evangelische Erlöserkirche, in der die deutschsprachige Gemeinde mit etwa 2000 Mitgliedern aus dem Territorium zwischen Jordanien, Palästina und dem Mittelmeer beheimatet ist. Eröffnet wurde die Leipziger Woche von Kulturbürgermeister Michael Faber.

Zur Galerie
Leipziger "Wasserfall": Zu den 30 Kunstwerken des Lichterfestes in Jerusalem gehören ein illuminierter Brunnen (rechts) sowie der von Jürgen Meier geschaffene "Wasserfall" am Turm der Erlöserkirche (links). Das Kunstwerk trägt den Titel "Hoffnung und Enttäuschung" und war bereits am 9. Oktober 2014 in Leipzig an der Propsteikirche, der Thomaskirche und der evangelisch-reformierten Kirche zu sehen.

Zum Auftakt gab Universitätsmusikdirektor David Timm ein Orgelkonzert mit Bach-Werken. Im Kreuzgang der Kirche hat das Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig eine Ausstellung mit 35 Fotografien des Leipziger Buchhändlers und Fotografen Bruno Hentschel gestaltet. Am Mittwoch tritt Kabarettist Meigl Hoffmann mit seinem Otto-Reutter-Programm im Café Auguste Victoria auf dem Ölberg auf.

Die erste Leipziger Woche in Jerusalem wurde maßgeblich von der Kulturstiftung Leipzig organisiert und finanziert. Deren Geschäftsführer, Architekt und Denkmalpfleger Wolfgang Hocquél, hatte 2010 die Restaurierung des Kaisersaals auf dem Ölberg geleitet und dabei enge Kontakte zur Erlöserkirche geknüpft. Die Leipziger Woche soll voraussichtlich alle zwei Jahre stattfinden.
 
Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neuer Rettungsversuch für die Senioren-Residenz Amalie: Der Eigentümer der von der Stadt Leipzig als illegal betrachteten Wohnanlage in Paunsdorf will sich jetzt von wesentlichen Auflagen des Bebauungsplanes befreien lassen.

07.06.2015

Der Bootstourismus auf Leipzigs Fließgewässern boomt und lockt immer mehr Akteure an. Vor allem das Geschäft mit Booten für rund 20 Passagiere wächst ständig.

07.06.2015

Was lange währt, wird doch noch gut. Erfreuliche Kunde für die Engelsdorfer: „Die Planungen für das neue Einkaufs- und Stadtteilzentrum an der Hugo-Aurig-Straße sind jetzt so weit gediehen, dass unmittelbar nach den parlamentarischen Sommerferien, also im September, dem Stadtrat der Aufstellungsbeschluss zur Verabschiedung vorliegt."

07.06.2015
Anzeige