Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Wasserfest lädt ab Freitag zum elften Mal an die Oasen der Stadt
Leipzig Lokales Leipziger Wasserfest lädt ab Freitag zum elften Mal an die Oasen der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 11.08.2011
Einmal im Jahr wird die Elster von tausenden gelben Enten heimgesucht. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Obendrein erwarten die Besucher einige Neuerungen.

Eine, die das Wasserfest im Verein mitorganisiert, ist Sabine Heymann. Die CDU-Stadträtin stellt bei LVZ-Online ihre persönlichen Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung vor: So ist für sie die Hafenparty im Lindenauer Hafen (Freitag, ab 19 Uhr) das erste große Highlight. Die Band Sunny and the Heatwaves wird dort Songs der Rock-, Pop- und Soulgeschichte präsentieren. Zudem wird gegen 22.30 Uhr ein Wasserfeuerwerk gezündet.

Am Samstag ist laut Heymann auf jeden Fall die Wasserolympiade am Lindenauer Hafen einen Ausflug wert (ab 14 Uhr). Genau wie die Bootsparade entlang des Karl-Heine-Kanals. Darüber hinaus läuft beispielsweise am Cospudener See ein Drachenbootwettkampf. Die Vorläufe dazu starten bereits am Vormittag.

Leipzig. Von Freitag bis Sonntag steht Leipzig ganz im Zeichen des Wassers, wenn zum elften Mal das Wasserfest stattfindet. Wie schon in den Jahren zuvor wartet der Veranstalter, der Verein Wasser-Stadt-Leipzig, mit einem bunten Unterhaltungsprogramm, zu dem auch das traditionelle Entenrennen gehört, auf. Obendrein erwarten die Besucher einige Neuerungen.

Prominente Leipziger Sportler werden am Samstag ab 16 Uhr am Klingerweg erwartet, wenn wieder das Gladiatorenpaddeln mit den Kanus ansteht. So haben Alexander Funk (Kanu) sowie die früheren Spitzensportlerinnen Annett Böhm (Judo) und Heike Fischer (Wasserspringen) ihr Kommen zugesagt.

Ebenfalls beliebt ist „das große Entenrennen“, sagt die Stadträtin. Dieses findet am letzten Tag des Leipziger Wasserfestes statt (ab 11 Uhr, Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park). „4000 Lose fürs Entenrennen sind derzeit im Umlauf“, freut sich Sabine Heymann. „Wie viel dann tatsächlich verkauft sind, erfahren wir erst am Sonntag. Wir erhoffen uns satte 5000.“ Der Erlös des Entenrennens geht an die Kindertageseinrichtung des Akademischen Kreisverbandes des DRK in der Jadassohnstraße.

Die elfte Auflage des Wasserfestes wartet für die Besucher auch mit einigen Neuerungen auf. Unter anderem gibt es an der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park das Wermsdorfer Fischerdorf. Die Grundidee der Veranstalter ist es, vor allem über die Flora und Fauna des neu entstandenen Leipziger Neuseenlandes zu informieren. Sachkundige Informationen dazu gibt es vom Anglerverband Sachsen. Neu ist zudem, dass erstmals eine durchgehende Bootsfahrt vom Karl-Heine-Kanal bis zum Cospudener See möglich ist.

Sabine Heymann geht davon aus, dass sich direkt an den Standorten um die 100.000 Besucher beteiligen werden. „Die Polizei kommt mit Sicherheit auf andere Zahlen. Aber wir sind in der Hinsicht lieber ein bisschen vorsichtiger“, sagt sie. So genau könne man das ohnehin nicht sagen. „Denn es gibt viele, die einfach nur unterwegs sind und vorbeischauen.“ Im vergangenen Jahr kamen um die 250.000 Besucher.

Neben den persönlichen Höhepunkten der Stadträtin finden rings um das Wasserfest natürlich zahlreiche weitere Veranstaltungen statt. Ein ausführliches Programm ist auf der Webseite www.wasserfest-leipzig.de zu finden.

aku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer kennt sie nicht, die DDR-Ansichtskarten mit der grünen Zehn-Pfennige-Briefmarke mit dem Gesicht von Walter Ulbricht? Jetzt gibt es ein ganzes Museum voll mit Postkarten aus Ostdeutschland von 1949 bis 1989 – im Internet.

10.08.2011

Der Auensee im Nordwesten Leipzigs wird ordentlich durchgewirbelt: und zwar mit Sauerstoff. Von kommenden Frühjahr an soll eine neue Gewässertherapie, die auf zehn Jahre angelegt ist, die Qualität des Wassers deutlich verbessern.

10.08.2011

Tatort Totenkopfinsel: Beim Fotografieren im Leipziger Gondwanaland sind zahlreiche Besucher in den vergangenen Wochen von tierischen Dieben bestohlen worden. Zoolotsen und Hinweisschilder warnen die Gäste vor der kriminellen Energie der Totenkopfaffen – doch immer wieder schlagen die flinken Kletterer auf ihrer Jagd nach Handys und Digitalkameras zu.

10.08.2011
Anzeige