Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Weihnachtsmarkt wird auf dem Markt und Augustusplatz aufgebaut
Leipzig Lokales Leipziger Weihnachtsmarkt wird auf dem Markt und Augustusplatz aufgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 12.11.2015
Da kommt Weihnachtsstimmung auf: Am Markt steht bereits die über 20 Meter hohe Fichte aus dem Vogtland, umringt von 200 Buden. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Aufbauarbeiten am Leipziger Weihnachtsmarkt 2015 sind in vollem Gange.  Die letzten Stromkabel und Wasseranschlüsse werden von Elektrikern auf dem Markt verlegt. Gabelstapler und Kräne hieven Dachteile hoch. Außerdem ist der Weihnachtsbaum vor dem Alten Rathaus mit 600 Kugeln und 3000 LED-Lichtern fertig geschmückt.

In knapp zwei Wochen eröffnet der Weihnachtsmarkt und noch herrscht „Baustelle“. Annette Kammleiter und Jutta Geuder schmücken die Holzhütte von Käthe Wohlfahrt aus Rothenburg ob der Tauber. Überall liegen Einzelteile herum. Nur in der Mitte des Häuschens steht schon ein drei Meter hoher Weihnachtsbaum, der sich auf einem Podest um die eigene Achse dreht. „Wir haben Mittwochmittag angefangen und hoffen, am Freitag spätestens fertig zu sein“, erläutert Geuder, die mit ihrer Kollegin weiß-rote Kugeln an den Baum hängt.

In der Leipziger Innenstadt laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen Weihnachtsmarkt auf Hochtouren. Am 24. November ist Eröffnung, bis dahin müssen alle stände aufgebaut sein.

Mit den elektrischen Arbeiten ist Felix Duwe seit Dienstag auf dem Markt beschäftigt. „Das wird vermutlich noch bis übernächste Woche Montag dauern“, so Duwe. Allein die Unterstromkabel, die er mit seinen Kollegen auf dem Markt verlegt, fassen insgesamt bis zu 1900 Ampere. Die Hauptkabel, die eine andere Firma verlegt, dürften noch mehr Strom transportieren.

Finnisches Haus und Märchenwald entstehen

Auf dem Augustusplatz herrscht ebenfalls geschäftiges Treiben. Vor dem Gewandhaus werden schwere Teile in die Luft gehievt. Zwei Pegauer Firmen bauen gerade ein historisches, finnisches Holzhaus auf. Das Erdgeschoss mit urigen, schlanken Fenstern steht schon. Fußboden und Dach folgen. „Dieses Jahr machen wir es alleine“, erzählt einer der Inhaber Mike Bürger. Beim vergangenen Weihnachtsmarkt habe seine Firma nur beim Aufbau mitgeholfen und dem finnischen Unternehmen über die Schulter geschaut. Denn Vorsicht ist geboten: Mit den 200 Jahre alten Einzelteilen müssen die Arbeiter vorsichtig umgehen. 

Der Platz vor der Oper ist vorerst spärlich bestückt. Ein kegelförmiger Weihnachtsbaum aus Stahl ragt dort in die Höhe, in dessen Inneren Lichterketten und große Kugeln hängen. In Luftlinie wurde ein Torbogen aufgestellt. Beide Utensilien sind Bestandteile des alljährlichen Märchenlandes.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales „Soko Leipzig“ ermittelt Freitag im LVZ-Verlagshaus - 1000 Jahre Leipzig und ein Entführungsfall

1000 Jahre Leipzig – das ist auch ein Fall für die „Soko Leipzig“. Das ZDF-Ermittler-Team beschäftigt sich am Freitag mit einem spannenden Entführungsfall – und das in 90 Minuten Spielfilmlänge. Worum es geht? Kurz vor der „1000 Jahre Leipzig“-Feier wird der Baudirektor der Stadt gekidnappt.

12.11.2015

Flüchtlinge sollen in Leipzig möglichst schnell in eigene Wohnungen ziehen. Mit einem Förderprogramm des Freistaats schafft die Stadt jetzt finanzielle Anreize für Vermieter und sichert sich langfristig das Belegungsrecht.

12.11.2015

Mit dem Dublin-Verfahren wird geregelt, welcher Staat für welchen Asylbewerber zuständig ist. Damit Flüchtlinge richtig beraten werden können, wird in Leipzig ein Seminar zum Thema angeboten.

11.11.2015
Anzeige