Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Wirte runden den Kulturgenuss bei den Classic Open in der Innenstadt ab
Leipzig Lokales Leipziger Wirte runden den Kulturgenuss bei den Classic Open in der Innenstadt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 04.08.2013
Bei mehr als sommerlichen Temperaturen ist der späte Abend die beste Zeit, um in der Leipziger Innenstadt die Classic Open zu genießen. Quelle: Wolfgang Zeyen

Die Besucher genießen. Die Wirte schwitzen.

Auf dem Markt geht kein Apfel zur Erde. Nahezu alle 1200 Plätze sind besetzt. Selbst an Stehtischen wird es schwierig, ein Plätzchen fürs Getränk zu ergattern. In geselliger Runde wird geschwatzt. Viele lauschen andächtig dem Liveact dieses Abends: "dIRE sTRATS", die Dire Straits Tribute Band, lassen keine Wünsche offen. Es wird getanzt, gejubelt, geklatscht, gepfiffen.

Und die gute Stimmung schwappt über. Vor und hinterm Tresen des Ratskellers wippen die, die das Bier zapfen und die Drinks mixen, und jene, die die Bestellungen an die Tische bringen. Geschäftsführer Ingo Winkler läuft der Schweiß. "Hast du den Bon?", fragt er hier. "Drei Helle, ein Punky, zwei Limo", ruft er in die andere Richtung. Klar mache es wieder Spaß und wenn die Classic-Open-Gäste gut drauf sind, dann seien es die Gastronomen auch, betont Winkler und ist ein bisschen traurig, dass es angesichts der herrlichen Sommerabende, wo die Leute erst spät erscheinen, nicht ein bisschen länger gehen darf.

Winklers Ratskeller-Team gehört zum Gastronomen-Quintett, das dem Open-Air-Spektakel von Anfang an die Treue hält. Dass es da ziemlich familiär zugeht, ist keine Floskel. Im Gegenteil: Bevor der Markt zum ersten Mal so richtig gefüllt ist, versammeln sich die Wirte zum Stammtisch - dieses Jahr trotz kuscheliger Tropenhitze - und schwören sich gewissermaßen auf die bevorstehenden Tage ein. Schließlich war das Konzept des zehntägigen Konzertsaals unter freiem Himmel darauf ausgerichtet, kulturelle mit kulinarischen Leckerbissen zu präsentieren.

Das besondere Flair dieser Woche betont Maik Quinque, Chef von Apels Garten, der auch seinen neuen Küchenchef, Markus Claus, auf den Markt mitgenommen hat. "Wir kommen direkt zum Gast, kochen auf kleinstem Raum, das ist nicht so einfach." Wie seine Kollegen bewirtschaftet Quinque 240 Plätze, von denen viele vorbestellt seien.

Das kann Sven Geyer, Chef von Zill's Tunnel, bestätigen. "Immer mehr Leute kommen hierher, um Geburtstag zu feiern. Und Firmen laden ihre Mitarbeiter als Dankeschön ein. Wenn es wenig regnet und viele gut gelaunte Gäste gibt, sind wir zufrieden."

Fairgourmet-Chef Detlef Knaack betont das sommerfrische Angebot, das er und sein Team für ihren Auftritt in diesen sommerlichen Tagen mitgebracht haben.

Als "Höhepunkt im Kulturkalender der Stadt" betrachtet Ralf Lindner vom Thüringer Hof diese Woche und ist froh, dabei zu sein. "Dass wir fünf Wirte so zusammenspielen, ist gewiss einmalig." "Hier gibt's einfach ein Flair, das dieser Stadt gut zu Gesicht steht!"

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.08.2013

Cornelia Lachmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Informationen aus dem geschäftlichen Umfeld des früheren Erfolgsproduzenten ("Wetten dass ..?") bieten zumindest Anlass zur Skepsis. Wie berichtet, sollte "50 Jahre Pop" im Oktober 2011 und Anfang Februar 2012 in Leipzig über die Bühne gehen.

04.08.2013

An der Georg-Schwarz-Straße in Höhe der Merseburger Straße sind am frühen Sonntagabend Teile der Fassade eines Wohnhauses abgebrochen und haben die Fahrbahn in beiden Richtungen blockiert.

04.08.2013

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum der Stadt 2015 präsentiert die Serie "Da staunst du - " 100 Facetten der 1000-Jährigen.

04.08.2013
Anzeige