Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Astrid-Lindgren-Grundschule bekommt Turbosanierung
Leipzig Lokales Leipzigs Astrid-Lindgren-Grundschule bekommt Turbosanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 08.12.2018
Die Astrid-Lindgren-Grundschule in Schönefeld. Quelle: Mathias Orbeck
Leipzig

Die Astrid-Lindgren-Grundschule aus Leipzig bekam während der ZDF-Spendengala „Ein Herz für Kinder“ eine Turbosanierung. Bei der Show, die am Samstagabend ab 20.15 Uhr auf dem Sender ausgestrahlt wurde, machen sich Prominente aus Politik, Sport und Gesellschaft für gute Zwecke stark. Eines der Hilfsprojekte betraf die marode Grundschule im Leipziger Osten.

Die Fassade bröckelt, die Fenster sind undicht, der Speisesaal trostlos, die Toiletten verdreckt. In einer vom ZDF inszenierten „Turbohilfe“ brachte ein Trupp Handwerker die Schule während der Sendung auf Vordermann. Comedian Ingolf Lück moderierte vor Ort die Aktion, bei der einzelne Räume der „vergessenen Schule“, so Lück, einen frischen Anstrich und eine bessere Ausstattung bekommen sollten. Die Stadt Leipzig will zwar bis 2020 etwa 450 Millionen Euro in die Sanierung und den Neubau von Schulen stecken. Die Astrid-Lindgren-Grundschule gehe dabei aber leer aus, sagte Lück.

Leipziger Schulleiterin Beatrix Gerth-Noritzsch ist erfreut

Auch Prinzensänger Sebastian Krumbiegel unterstützte die Hilfsaktion vor Ort tatkräftig. Schulleiterin Beatrix Gerth-Noritzsch freute sich über die Hilfe und die unverhoffte Frischekur für ihre Schule.

„Ein Herz für Kinder“ als Aktion für mehr Verkehrssicherheit gegründet

„Ein Herz für Kinder“ ist eine Hilfsorganisation, die vom Verleger Axel Springer und der Bild-Zeitung im Jahr 1978 ins Leben gerufen wurde. Ursprünglich war sie als Aktion für mehr Verkehrssicherheit in Deutschland geplant, wurde aber nach einiger Zeit zu einer international tätigen Organisation für Hilfsprojekte für Kinder.

Von gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Reichpogromnacht in Leipzig sind bisher unbekannte Dokumente aufgetaucht: Ein Bautzner, durch einen LVZ-Bericht aufmerksam geworden, schickte Dokumente seines Großvaters an Historiker Daniel Ristau – mit Schilderungen, die neue Details zum Brand der Synagoge an der Gottschedstraße liefern.

08.12.2018

Ehrenamtler bilden das Rückgrat der Gesellschaft. Die LVZ-Serie porträtiert diejenigen, die das Leben anderer besser machen. Heute: Dieter Maus, der über die Senioren- und Familienselbsthilfe (Sefa) als Wunschopa den autistischen Jungen Erik Jost jeden Mittwoch von der Schule abholt.

08.12.2018

Markranstädts Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler) droht Ärger: Der Vorwurf basiert auf einem Beschluss zur Wohnbebauung in der Lilienthalstraße, unter anderem geht es um angeblich ungerechtfertigte Zahlungen.

08.12.2018