Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzigs Elsterstausee bleibt trocken und soll Erholungsgebiet werden

Für zwei Millionen Euro Leipzigs Elsterstausee bleibt trocken und soll Erholungsgebiet werden

Seit Sommer 2009 führt der Elsterstausee im Leipziger Südwesten kein Wasser mehr. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) will ihn jetzt zu einem naturnahen Erholungsgebiet umwandeln. Die Aufgabe des ausgetrockneten Sees als Gewässer sei alternativlos.

Noch 2004 lud der Elsterstausee zu einer gemütlichen Wasserpartie ein.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig.  Ziel ist laut Rosenthal eine Fläche mit Offenland-Charakter, auf der größtenteils eine gelenkte Landschaftspflege erfolgen soll. Avisiert sind Wiesenbereiche und Weidenheger. „Das sind Biotope, die im Leipziger Auengebiet vergleichsweise unterrepräsentiert sind“, betonte Andreas Sickert, Leiter der Abteilung Stadtforsten. Die Beweidung solle später unter anderem als Flächenbasis für die Landschaftspflege am benachbarten Cospudener See dienen. Auch eine Funktion als Reserve für die Futterversorgung der Wildpark-Tiere sei denkbar. Von einer Wiederbewaldung werde hingegen abgesehen. Unter Umständen könnten sogar Bäume gefällt werden. „Man wird über den gesamten See drüberschauen können“, sagte Sickert. Ein Teil der Fläche solle der natürlichen Entwicklung überlassen werden.

Jahrelang wurde nach einer technischen Möglichkeit gesucht, die zwischen 1933 und 1935 künstlich entstandene Stauanlage wieder mit Wasser zu befüllen. Zwei Punkte spielten dabei eine zentrale Rolle. „Zum einen muss der Höhenunterschied zur Weißen Elster beachtet werden“, gab Rüdiger Dittmar, der dem Amt für Stadtgrün und Gewässer vorsteht, zu bedenken. „Das Wasser des Flusses müsste in den See hochgepumpt werden.“ Zum anderen sei dessen Sohle beschädigt. Aus diesem Grund versickerte zuletzt auch das Wasser, das mit der Flut vom Juni 2013 in das ausgetrocknete Areal gelangt war.

Der Elsterstausee auf einer Luftaufnahme von 1999.

Quelle: Armin Kühne

Das Umweltdezernat hält die Aufgabe des Elsterstausees als Gewässer letztendlich für alternativlos. Der See, auf dem einst Boote und Wassertreter fuhren, sei nicht mehr dafür geeignet, um dauerhaft mit Wasser befüllt zu werden, erläuterte Rosenthal. Diese Entscheidung beruhe vor allem darauf, dass die über 80 Jahre alte Stauanlage dem aktuell gültigen technischen Regelwerk nicht mehr entspreche. Die Landesdirektion Sachsen habe deshalb bereits klargestellt, dass sie keine Genehmigung zum Befüllen des Sees erteilt. Zudem belege ein Gutachten, dass alle Dämme – abgesehen vom Norddamm – nicht standsicher sind. Um dies jedoch zu garantieren, seien unter anderem erhebliche Eingriffe in den Natur- und Landschaftsraum notwendig, so Rosenthal. „Nicht zu vertreten sind auch der enorme Aufwand und die notwendigen finanziellen Mittel. Alle erforderlichen Arbeiten dürften insgesamt mehr als vier Millionen Euro kosten.“

Umbau soll zwei Millionen Euro kosten

Nun soll aber ein Gebiet mit hohem Erlebnis- und Informationswert entstehen. Für den Umbau würden rund zwei Millionen Euro veranschlagt, verriet Rosenthal. Welche konkreten Freizeit-Angebote einmal zur öffentlichen Verfügung stehen werden, sei allerdings noch unklar. Die Einzelheiten sollen demnächst unter Einbeziehung von Bürgern, Verbänden und Stadträten geklärt werden. Eine intensive Zusammenarbeit sei bislang vor allem mit dem Förderverein Elsterstausee erfolgt. Rosenthal: „Der Verein ist mit dem Verfahren betraut und trägt die Entwicklungen mit.“

Für den Hochwasserschutz der Stadt spielt der Elsterstausee im Übrigen keine Rolle mehr. Als Rückhaltebecken für Wasser aus der Weißen Elster sei seine Zeit passé, hieß es. Maßgebend für den Hochwasserschutz der Messestadt ist der weiter südlich gelegene, um ein Vielfaches größere Zwenkauer See.

Von Matthias Klöppel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 4 erkunden wir zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern das Industriekraftwerk Kleinzschocher. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr