Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzigs FDP will "klare Kante" zeigen

Leipzigs FDP will "klare Kante" zeigen

Ein schwacher Trost blieb Leipzigs Liberalen nach der historischen Niederlage am Sonntagabend: Dass sie es zumindest immer besser gewusst hatten. Neben Entsetzen über das Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag mischte sich unter die 60 Parteianhänger, die im Krahmerladen am Martin-Luther-Ring versammelt waren, bald auch so etwas wie eine ganz neue Zuversicht.

Voriger Artikel
Mini-Nashorn im Zoo Leipzig erkundet sein Gehege – Namensvorschläge gesucht
Nächster Artikel
Frischer Wind: Ansbert Maciejewski will in den Landtag

Mit diesem Wahlversprechen war die FDP 2013 auch auf Leipzigs Straßen präsent - wie hier am Gerichtsweg. Genützt hat es nichts.

Quelle: Volkmar Heinz

"Unsere Arbeit im Stadtrat ist überdurchschnittlich gut", fasste Europa-Parlamentarier und Stadtverbandschef Holger Krahmer die Überlegungen zusammen. "Gerade die Liberalen in Leipzig und Sachsen haben schon immer einen sehr kritischen Kurs gegenüber der Bundespartei-Spitze gefahren." Nur leider hätten sie sich dabei viel zu selten durchsetzen können.

Zum Beispiel gehörte Krahmer selbst zu den Initiatoren einer FDP-Mitglieder-Befragung 2011 über den Euro-Rettungsschirm ESM, bestätigte Stadtrat René Hobusch. "Damals gab es eine knappe Mehrheit für den Rettungsschirm und damit den Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Doch die Vergemeinschaftung von Staatsschulden innerhalb der EU hat nichts mit liberaler Wirtschaftspolitik zu tun."

Ähnlich habe sich die Bundesführung beim "überstürzten und unnötigen Atomausstieg" von Merkel von liberalen Grundsätzen abbringen lassen, auch und vor allem in der Steuerpolitik habe die FDP versagt, fuhr Hobusch fort. "Wir stehen für Leistungsgerechtigkeit. 2009 haben wir den Wählern Steuersenkungen versprochen, bei der jetzigen Bundestagswahl aber nur noch mit ,Keine höheren Steuern' plakatiert. Wer auf diese Weise keine Leistung erbringt, der fliegt eben völlig zu Recht aus dem Bundestag raus."

Die am Boden zerstörte Partei müsse sich jetzt endlich auf ihre Grundsätze besinnen, dabei "klare Kante" zeigen und auch personell an der Spitze neu anfangen, forderte Krahmer. "Sachsen spielt dabei eine besonders wichtige Rolle. Denn hier wurden die Grundsätze auch in den letzten Jahren hochgehalten. Und hier gibt es mit Jürgen Martens und Sven Morlok die derzeit einzigen FDP-Minister in Deutschland." Beide seien daher in den kommenden zwölf Monaten besonders gefordert.

Zwölf Monate beträgt die Frist bis zur Landtagswahl im Freistaat. Dann müsse die FDP den Wiedereinzug ins Dresdner Parlament unbedingt schaffen und damit bundesweit eine Trendwende einleiten, überlegte Krahmer. Leipzigs Liberale könnten dafür selbst eine sehr gutes Fundament legen. Denn bei den Kommunalwahlen im nächsten Mai versprechen sie sich ein Ergebnis, das ihre in der Tat besonders rührige Mini-Fraktion von derzeit vier Stadträten deutlich vergrößert. Krahmer gab gestern schon mal eine Devise für den nächsten Wahlkampf aus: "Wir dürfen uns die Energiepolitik nicht mehr von den Grünen diktieren lassen, die Europapolitik nicht mehr von den Sozialdemokraten. Frau Merkel kann ja jetzt die Grünen verdrücken. Die FDP wird ihre Fahne aber künftig nicht mehr in den Wind hängen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.09.2013

Rometsch, Jens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr