Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Freibäder eröffnen die Badesaison – Winterschäden kosten 60.000 Euro
Leipzig Lokales Leipzigs Freibäder eröffnen die Badesaison – Winterschäden kosten 60.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 13.05.2013
Die Freibadsaison ist eröffnet. Los geht es im Schreberbad und den Sommerbädern Südost und Kleinzschocher am Mittwoch, den 15. Mai. (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

„Die gute Akzeptanz der Freibäder zeigt, dass wir mit unserem Angebot richtig liegen. 104.388 Gäste besuchten die Freibäder 2012. Dem tragen wir Rechnung, zum Beispiel mit verlängerten Öffnungszeiten und stabilen Preisen", erklärte Joachim Helwing, Technischer Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH.

In den Sommerbädern Kleinzschocher und Südost können die Badegäste in dieser Saison von 10 bis 20 Uhr - also eine Stunde länger - ihre Freizeit im und am Wasser verbringen. Zwischen 9 und 21 Uhr ist das Schreberbad in dieser Badesaison für seine Besucher geöffnet. „Das Schreberbad war auch 2012 wieder das beliebteste unter den Leipziger Freibädern", so Helwing weiter. Das Ökobad Lindenthal öffnet wochentags von 13 bis 20 Uhr, an den Wochenenden verlängern sich die Badezeiten auf 10 bis 20 Uhr.

Flexible Lösungen für Kindergruppen, die das Bad bereits früher nutzen möchten, gibt es auf Anfrage. Die Kinder im Freibecken „Robbe" können sich ab dem 1. Juni außerdem über einen neuen Spielplatz freuen. Das Kinderplanschbecken steht ihnen dann von 10 bis 18 Uhr und in den Sommerferien bis 19 Uhr zur Verfügung.

Winterschäden kosten viel Geld

Der lange Winter hat die Arbeiten an den Freibädern in diesem Frühjahr stark verzögert. „Etwa drei Wochen lagen wir mit den Vorbereitungsarbeiten zurück. In der langen beständigen Trockenphase seit Mitte April haben wir den Rückstand größtenteils aufgeholt", berichtet Brigitte Teltscher, Kaufmännische Geschäftsführerin der Sportbäder Leipzig GmbH, über die Vorbereitungszeit.

Im Schreberbad wurden die Zugänge zu den Sanitäranlagen frisch gepflastert. Und in den Freibädern, ausgenommen des Ökobades Lindenthal, stand die Wartung der Chlorgasanlagen auf dem Plan. Im Sommerbad Kleinzschocher wurde die Zaunanlage teilweise erneuert und es bekam eine neue Außenfassade im Eingangsbereich. Dazu kamen die jährlich wiederkehrenden Grünpflege- und Beckenarbeiten in den einzelnen Freibädern. Insgesamt mussten 60.000 Euro investiert werden.

Sommerpause für die Schwimmhallen

Mit dem Betrieb der Freiwasserflächen schließen bis auf das Sportbad an der Elster, die Grünauer Welle sowie die Schwimmhallen Nord und Südost alle Schwimmhallen zunächst an den Wochenenden. Von Montag bis Freitag sind alle Schwimmhallen wie gewohnt geöffnet. Einzelne Hallen schließen über die Ferien zeitweise für Modernisierungsarbeiten. Mindestens eine Schwimmhalle wird aber auch in den Ferien stets für Besucher geöffnet sein.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sportbaeder-leipzig.de

red.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine kostenlose Beratung zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser bieten Experten am Dienstag, den 21. Mai, im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig. Wie das Umweltdezernat am Montag bekannt gab, werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade eine Rolle spielen.

13.05.2013

Künftig soll es in Leipzig einfacher sein, von A nach B zu kommen und dabei sein Transportmittel frei zu wählen. Ein entsprechendes Pilotprojekt wird derzeit von den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) und der Stadt vorbereitet.

13.05.2013

[gallery:500-2378467531001-LVZ] Leipzig. Die Deutsche Bahn weitet den Einsatz von künstlicher DNA aus. Das Unternehmen will die Hochtechnologie aus dem Labor nun auch auf dem zwölf Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Leipzig-Stötteritz und Gaschwitz einsetzen.

13.05.2013
Anzeige