Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Mittelstandsprogramm
Leipzig Lokales Leipzigs Mittelstandsprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 06.11.2015
Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht. Quelle: Ulrich Milde
Leipzig

Vor zwei Jahren von vielen noch müde belächelt, hat sich das Leipziger Mittelstandsprogramm mittlerweile zu einem Erfolgsmodell der Wirtschaftsförderung entwickelt. Bislang konnte damit die Schaffung von 196 Arbeitsplätzen in Leipziger Kleinunternehmen unterstützt werden. Nun stockt die Kommune das Volumen um 150 000 Euro auf jährlich 600 000 Euro auf.

„Ziel des Mittelstandsförderprogramms der Stadt Leipzig ist es“, erklärt Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU), „kleine und mittlere Unternehmen durch innovations- und technologieorientierte Projektförderung zu befähigen, die eigenen Potenziale besser zu nutzen und die überregionale Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.“

Seit dem Start Ende 2013 bewarben sich 242 Unternehmen um Gelder aus dem Programmtopf. Bewilligt wurden die Förderanträge von 187 Firmen. Besonders starke Akzeptanz findet das Angebot im Leipziger Westen, in der Georg-Schumann-Straße und im Zentrum. Für das Jahr 2014 wurden 337 000 Euro abgerufen. In diesem Jahr verhängte das Amt für Wirtschaftsförderung bereits zum 11. Juni einen Bewilligungsstopp. Grund: Die Zahl der monatlichen Anträge war von 15 bis 20 im vergangenen Jahr auf 24 bis 29 Anträge im ersten Halbjahr 2015 gestiegen. Dabei liegt die durchschnittliche Fördersumme bei lediglich 3590 Euro.

Am meisten Gebrauch machten die Unternehmen bislang vom so genannten Kreativbrief, der darauf abzielt, der sich entwickelnden Leipziger Kreativwirtschaft einen Schub zu geben. Mit den 200000 Euro, die dafür ausgegeben wurden, konnten die 70 geförderten Unternehmen Aufträge an die lokale Kreativwirtschaft von mehr als einer halben Million Euro auslösen.

Weitere 200 000 Euro flossen in 48 Betriebe, damit diese sich erweitern oder an einen neuen Standort ziehen konnten. 80 000 Euro erhielten 20 Firmen für Maßnahmen der Managementhilfe – mit dem Effekt, dass mehr Hochschulabsolventen Eintritt in den lokalen Arbeitsmarkt fanden. Mit 48 000 Euro förderte das Programm zudem Messeauftritte von 18 Unternehmen, die sich neue Absatzmärkte erschließen wollen.

Der Stadtrat bewilligte jetzt eine Aufstockung des Fördervolumens. Ab 2016 kann die Stadt dann 600 000 Euro ausreichen. Dies decke den aktuellen Bedarf, so Albrecht. Alle zwei Jahre soll das Mittelstandsprogramm dann überprüft und der Finanzbedarf gegebenenfalls angepasst werden.

Von Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

317 minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge leben derzeit in Leipzig, und die Stadt rechnet mit einem Anstieg. Der Oberbürgermeister hat jetzt einen Aufruf gestartet: Quer durch die Verwaltung werden Betreuer für die jungen Leute gesucht.

03.11.2015
Lokales Keine Preiserhöhung durch Mindestlohn - Glühwein kostet 3 Euro auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, was Glühwein und Kinderpunsch auf dem Weihnachtsmarkt kosten werden. Das Marktamt legt die Höhe nicht fest. Die Händler entscheiden selbst. Alles deutet darauf hin, dass die Preise stabil bleiben.

03.11.2015

Die Verteidigung fordert die Einstellung des Verfahrens gegen einen mutmaßlichen Betreiber der Raubkopienportals Kinox.to. Das lehnte das Leipziger Landgericht am Dienstag ab.