Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs NPD-Vize Axel Radestock verlässt die Partei
Leipzig Lokales Leipzigs NPD-Vize Axel Radestock verlässt die Partei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 02.01.2016
Die Täter fotografierten den brutalen Angriff und stellten die Fotos anschließend ins Netz. Quelle: Screenshot Youtube
Anzeige
Leipzig

Leipzigs stellvertretender NPD-Vorsitzender Axel Radestock ist von seinem Amt zurückgetreten und hat auch die Partei verlassen. Das gab die NPD jetzt auf ihrer Homepage bekannt. Als Grund wurden familiäre und persönliche Belange genannt. Radestock ziehe sich ins Privatleben zurück, hieß es weiter. Sein Parteibuch habe er einen Tag vor Silvester abgegeben.

Die Aufgabe seiner politischern Arbeit dürfte aber mit einem brutalen Angriff von Anfang Dezember zusammenhängen. Der 50-Jährige war damals in seinem Telefonladen im Stadtteil Möckern überfallen worden. Noch am Tatabend bekannten sich Linksradikale zu der Tat. Später kursierten Fotos und auch Videos im Internet. Sie zeigen den Übergriff und auch Radestock mit schweren Kopfverletzungen.

„Das Opfer saß mit dem Rücken zur Eingangstür, als die Täter den Laden betraten“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt nach dem Angriff. Vermutlich sei Radestock mit einem festen Gegenstand auf den Hinterkopf geschlagen worden, wodurch er eine Platzwunde erlitt und ambulant versorgt werden musste. Durch eine Abwehrbewegung wurde er auch an der linken Hand verletzt. Der Staatsschutz ermittelt in diesem Fall.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pünktlich zu Silvester sind die Temperaturen gesunken und auch am Wochenende wird es weiter kälter. Zu Beginn der neuen Woche ist in Leipzig sogar Schnee möglich.

01.01.2016

Lag es am Versammlungsverbot, das die Stadt am Mittwoch für das Gebiet verhängt hatte? Die Silvesternacht am Connewitzer Kreuz ist anders als in den Vorjahren friedlich verlaufen.

02.01.2016
Lokales 50-Millionen-Euro-Investition am Gutenbergplatz - Wie ein malerisches Schloss – Leipzigs Buchgewerbehaus wird saniert

Gleich hinter dem Haus des Buches im Graphischen Viertel wird Leipzig bald eines der schönsten historischen Gebäude zurückerhalten. Projektentwickler Hildebrand & Jürgens hat soeben mit der Sanierung des Buchgewerbehauses begonnen.

04.01.2016
Anzeige