Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs OBM und Stadtrat rufen zum friedlichen Protest gegen Neonazi-Demo auf
Leipzig Lokales Leipzigs OBM und Stadtrat rufen zum friedlichen Protest gegen Neonazi-Demo auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 15.08.2011
Demo gegen den Neonazi-Aufmarsch am Völkerschlachtdenkmal im Juli 2007 (Archivfoto) Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

„Wir bitten Sie, am 20. August 2011 den Neonazis entgegenzutreten - friedlich und gewaltfrei, für Demokratie und Menschenwürde“, heißt es in einer am Montag gemeinsam mit den Stadtratsfraktionen verbreiteten Erklärung. Die Rechtsradikalen planen am Samstag vor dem Denkmal eine Kundgebung sowie Auftritte mehrerer Größen der rechten Musikszene. Bislang wird mit bis zu 500 Teilnehmern gerechnet. Es sind mehrere Gegendemonstrationen angemeldet worden.

Die Erklärung des Oberbürgermeisters und des Stadtrates im Wortlaut:

„Schon in den Jahren 2009 und 2010 haben Tausende Menschen auf friedliche Art und Weise Naziaufmärsche verhindert.

Nun planen die Neonazis erneut einen Auftritt – diesmal vor dem Völkerschlachtdenkmal. Dieses Denkmal erinnert an unsägliches, aus Kriegen hervorgegangenes Leid und mahnt die Völker zum Frieden. In seinem Schatten wollen sie ihre nationalistischen, menschenverachtenden und antidemokratischen Einstellungen in die Welt rufen.

Der Oberbürgermeister und die demokratischen Stadträte rufen die Leipzigerinnen und Leipziger auf, sich diesem Treiben gewaltfrei, friedlich und besonnen entgegenzusetzen.

Leipzig braucht Weltoffenheit und Toleranz, Demokratie und Menschenwürde.

Wir sind in unseren politischen Anschauungen unterschiedlich. Aber es eint uns der demokratische Grundkonsens, dass die Ideologie der Neonazis mit Rassismus und Antisemitismus nichts in unserer Stadt zu suchen hat.

Liebe Leipzigerinnen und Leipziger,

wir bitten Sie, am 20. August 2011 den Neonazis entgegenzutreten – friedlich und gewaltfrei, für Demokratie und Menschwürde.

Leipzig, den 15. August 2011“

dpa / maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Diskussion um die Verwaltung herrenloser Häuser durch die Stadt Leipzig fordert die FDP nun Klarheit. In einer Anfrage erkundigt sich die Stadtratsfraktion nach der Beaufragung von Rechtsanwälten durch das Rathaus.

15.08.2011

Die Stadt Leipzig nimmt in diesem Jahr zum dritten Mal an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln" teil. Ziel ist es, dass sich Bürger in Teams zusammenfinden und in der Zeit vom 1. bis zum 21. September möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen, um mit dem Verzicht auf das Auto das Klima zu schonen.

15.08.2011

Die FDP-Fraktion fordert die Einführung eines digitalen Dokumenten-Managementsystems für den Leipziger Stadtrat. Hierzu haben die Liberalen einen entsprechenden Antrag ins Verfahren gebracht.

15.08.2011
Anzeige