Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs "Platz der Friedlichen Revolution": Schild im City-Tunnel ist bereits angebracht
Leipzig Lokales Leipzigs "Platz der Friedlichen Revolution": Schild im City-Tunnel ist bereits angebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 02.04.2013
Die Debatten um ihn waren lang und hitzig, nun ist Leipzigs „Platz der Friedlichen Revolution“ Wirklichkeit – wenn auch vorerst nur unterirdisch. Quelle: Frank Eritt Freistaat SachsenDB AG
Anzeige
Leipzig

rwaltung auf Anfrage der Linksfraktion mitteilte, sind die schwarzen Lettern auf weißem Grund in Ergänzung zur blau-weißen Hauptbeschilderung auf Bahnsteigebene angebracht worden. Intern werde die Deutsche Bahn aber die bisherige Bezeichnung verwenden. Ebenso werden auch die Eingänge in nördliche und südliche Richtung nur den Namen „Wilhelm-Leuschner-Platz“ tragen, heißt es aus dem Neuen Rathaus. Dies geschehe aus Platzgründen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_23250]

Dagegen sollen analog zur Beschriftung im Inneren der unterirdischen Station auch die Schilder an der Haltestelle der Leipziger Verkehrsbetriebe künftig beide Platz-Namen tragen. Der Austausch erfolge am Tag des Fahrplanwechsels und somit aller Voraussicht nach am 15. Dezember 2013.

Vor eineinhalb Jahren hatte die Leipziger Ratsversammlung nach ausschweifenden Diskussionen eine partielle Umbenennung des Areals zwischen Innenstadt und Stadtbibliothek beschlossen. Mit Blick auf das noch zu errichtende Freiheits- und Einheitsdenkmal an dieser Stelle soll hier auch mit dem Titel „Platz der Friedlichen Revolution“ an die Ereignisse im Herbst 1989 erinnert werden.

Gegenstimmen und Enthaltungen für die Teil-Umbenennung kamen vor allem aus der Linksfraktion. Deren Mitglieder befürchten durch die Novellierung eine Beschneidung der Präsenz des sozialdemokratischen Gewerkschafters und antifaschistischen Widerstandskämpfers Wilhelm Leuschner in der Stadt.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtteil Plagwitz bietet nicht nur vielen Künstlern und Kreativen jede Menge Platz zur Entfaltung. Hier betreibt die 30-jährige Lilli Schumann auch den größten russischen Supermarkt der Stadt.

02.04.2013

Die Leser von LVZ-Online haben sich über die Osterfeiertage trotz des nass-kalten Winterwetters nicht unterkriegen lassen. Sie bauten Hasen aus Schnee und schickten uns ihre schönsten Bilder.

02.04.2013

Von der slawischen Besiedlung bis zur Einweihung von City-Tunnel und neuem Paulinum - Leipzigs Historie wird 2015 in einem Festumzug dargestellt. Der soll am 31. Mai 2015 mit 78 Bildern Höhepunkt einer Festwoche werden und wahrscheinlich über den Ring führen.

01.04.2013
Anzeige