Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzigs Polizeichef Merbitz beobachtet "schockierende Brutalität"

Großdemonstrationen Leipzigs Polizeichef Merbitz beobachtet "schockierende Brutalität"

Auch bei dem Großeinsatz am Sonnabend war Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz selbst vor Ort. Im Interview spricht der Polizeipräsident über verbale Attacken und tätliche Angriffe auf seine Beamten.

Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz sieht seine Beamten einer hohen Belastung ausgesetzt.

Quelle: lvz

Leipzig. LVZ: Die Gewaltbereitschaft bei Demonstrationen nimmt offenbar immer weiter zu. Stellt das, was sich am Sonnabend ereignete, auch für Sie eine neue Qualität dar?

Bernd Merbitz: Es ist schockierend und grenzwertig, mit welcher Brutalität da agiert wurde. Das waren die schwersten Auseinandersetzungen, die wir bei Demonstrationen in jüngster Zeit erleben mussten.

Wie geht es den 13 verletzten Beamten?

Nach meiner Kenntnis ist zum Glück keiner von ihnen schwer verletzt, obwohl einige durch Pflastersteine getroffen wurden. Einer erlitt durch Böller ein Knalltrauma. Zur Zahl der übrigen Verletzten liegen uns noch keine konkreten Zahlen vor.

Es war zu beobachten, dass einige Einsatzkräfte auch massiv gegen friedliche Gegendemonstranten durchgegriffen haben. Liegen bei den Beamten nach drei Demos in einer Woche die Nerven blank?

Natürlich ist die Belastung außerordentlich hoch. Einige Störer haben es auch deshalb darauf angelegt und ständig provoziert. Wer aber einer Aufforderung zur Räumung nicht nachkommt, muss damit rechnen, dass Polizisten dies durchsetzen. Ich stehe hundertprozentig hinter unseren Beamten.

Im Verlauf des Demo-Tages kam es in Leipzig mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und erheblichen Verkehrseinschränkungen. Die Polizei war mit rund 800 Beamten im Einsatz.

Zur Bildergalerie

Welche Konsequenzen muss es für die nächsten Demos geben?

Die Frage, ob wir mehr Polizeikräfte bekommen, ist sicher zu diskutieren. Andernfalls müssen wir prüfen, ob wir noch in der Lage sind, das Versammlungsgeschehen abzusichern oder ob es auf stationäre Kundgebungen beschränkt werden muss. Alle Versammlungen zu verbieten, wäre aber der falsche Weg.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.09.2015

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr