Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Polizeichef Merbitz beobachtet "schockierende Brutalität"
Leipzig Lokales Leipzigs Polizeichef Merbitz beobachtet "schockierende Brutalität"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 28.09.2015
Bern Merbitz, Leipzigs Polizeichef Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

LVZ: Die Gewaltbereitschaft bei Demonstrationen nimmt offenbar immer weiter zu. Stellt das, was sich am Sonnabend ereignete, auch für Sie eine neue Qualität dar?

Bernd Merbitz: Es ist schockierend und grenzwertig, mit welcher Brutalität da agiert wurde. Das waren die schwersten Auseinandersetzungen, die wir bei Demonstrationen in jüngster Zeit erleben mussten.

Wie geht es den 13 verletzten Beamten?

Nach meiner Kenntnis ist zum Glück keiner von ihnen schwer verletzt, obwohl einige durch Pflastersteine getroffen wurden. Einer erlitt durch Böller ein Knalltrauma. Zur Zahl der übrigen Verletzten liegen uns noch keine konkreten Zahlen vor.

Es war zu beobachten, dass einige Einsatzkräfte auch massiv gegen friedliche Gegendemonstranten durchgegriffen haben. Liegen bei den Beamten nach drei Demos in einer Woche die Nerven blank?

Natürlich ist die Belastung außerordentlich hoch. Einige Störer haben es auch deshalb darauf angelegt und ständig provoziert. Wer aber einer Aufforderung zur Räumung nicht nachkommt, muss damit rechnen, dass Polizisten dies durchsetzen. Ich stehe hundertprozentig hinter unseren Beamten.

Im Verlauf des Demo-Tages kam es in Leipzig mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und erheblichen Verkehrseinschränkungen. Die Polizei war mit rund 800 Beamten im Einsatz.

Welche Konsequenzen muss es für die nächsten Demos geben?

Die Frage, ob wir mehr Polizeikräfte bekommen, ist sicher zu diskutieren. Andernfalls müssen wir prüfen, ob wir noch in der Lage sind, das Versammlungsgeschehen abzusichern oder ob es auf stationäre Kundgebungen beschränkt werden muss. Alle Versammlungen zu verbieten, wäre aber der falsche Weg.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.09.2015

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bunte Stände in der Innenstadt, doch weniger Besucher als sonst: Die 39. Auflage der traditionellen Leipziger Markttage wurden zur Eröffnung am Sonnabend vom Demo-Geschehen in der City überschattet.

30.09.2015

Leipzig bereitet sich auf die vierte Großdemonstration binnen acht Tagen vor. Das rechte Bündnis Legida hat für den Montag zu einem Umzug aufgerufen. Schon vergangenen Montag und am Mittwoch liefen Anhänger der Bewegung über den Ring. Am Samstag demonstrierten 250 Teilnehmer der „Offensive für Deutschland“ in der City.

17.01.2017

In einem Festgottesdienst wurde in der katholischen Propsteikirche Leipzig am Sonntag die neue Orgel in einem Festgottesdienst geweiht. In der kommenden Woche gibt es Führungen und kostenlose Konzerte für die Leipziger und Gäste. Zur Refinanzierung des Instruments sucht die Gemeinde außerdem Orgelpaten.

27.09.2015
Anzeige