Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Polizeipräsident im CDU-Vorstand: Grüne fürchten um Neutralität im Amt
Leipzig Lokales Leipzigs Polizeipräsident im CDU-Vorstand: Grüne fürchten um Neutralität im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 16.05.2013
Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Kasek, der auch Rechtsanwalt ist, verwies auf Paragraph 33 des Beamtenstatusgesetzes, in dem Staatsdiener verpflichtet werden, sich aus dem politischen Meinungskampf herauszuhalten.

Jochen Rozek, Professor am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Leipzig, bestätigte die politische Neutralitätspflicht von Staatsbeamten, zu denen auch der Polizeipräsident gehört. „Aber sie müssen als Privatpersonen auch kein politisches Neutrum sein. Es besteht eine Zurückhaltungspflicht, es sollte nicht politisch aggressiv aufgetreten werden“, so der Jurist. Staatsdiener dürfen auch Mitglied von politischen Parteien sein, „solange diese nicht verfassungsfeindlich agieren“, so Rozek weiter.

CDU bleibt gelassen – Merbitz soll Arbeitsgruppe zur Sicherheitspolitik leiten

Der neue Vorsitzende der Leipziger CDU, Robert Clemen. Quelle: André Kempner

Bernd Merbitz selbst war aufgrund beruflicher Termine am Donnerstag nicht zu erreichen. Dafür reagierte Leipzigs neuer CDU-Chef Robert Clemen auf die grüne Kritik gelassen: „Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Bernd Merbitz war ja früher auch schon auf Landesebene im CDU-Vorstand sowie im Muldentaler Kreistag Fraktionsvorsitzender. Wahrscheinlich haben die Grünen im Muldental damit weniger Probleme, als die Leipziger“, so Clemen, der am 4. Mai zusammen mit Beisitzer Merbitz in die neue Führungsriege gewählt wurde.

Zum künftigen Aufgabenfeld der Privatperson Bernd Merbitz in der Partei sagte Clemen:

„Er soll uns vor allem konstruktiv beraten. Zusammen mit Rolf Seidel wird Bernd Merbitz demnächst eine Arbeitsgruppe zur Sicherheitspolitik leiten.“ Ob der 56-Jährige dabei auch zu aktuellen Themen Stellung beziehen werde, will Clemen nicht ausschließen. „Wir haben uns letzte Woche in der Partei aber auf eine klare Sprachregelung geeinigt: In erster Linie ist bei uns künftig der Vorsitzende für die Außendarstellung zuständig, danach die Stellvertreter und erst danach auch die Beisitzer.“

Grüne wollen Zusammenarbeit zwischen Polizeipräsident und CDU beobachten

Die Grünen wollen die Zusammenarbeit zwischen Polizeipräsidentschaft und CDU-Vorstand zumindest kritisch analysieren. „Wir werden sehr genau beobachten, wie Herr Merbitz agiert und ihn immer wieder darauf hinweisen, dass gerade er an Recht und Gesetz gebunden ist“, so Kaseks Vorstandskollegin Petra Cagalj Seidj.

Bernd Merbitz ist seit 1. Oktober 2012 Leipzigs Polizeipräsident. Er folgte Horst Wawrzynski ins Amt, der für die CDU bei der Wahl zum Leipziger Oberbürgermeister kandidierte. In den 1990er Jahren war Merbitz in leitender Position beim Landeskriminalamt tätig, wurde dann Grimmaer Polizeipräsident und Chef der Polizeidirektion Westsachsen. Im September 2007 folgte seine Ernennung zum Landespolizeipräsidenten bis Merbitz im vergangenen Jahr in die neustrukturierte Polizeidirektion Leipzig gerufen wurde.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sind tatsächlich Wölfe zum ersten Mal im Stadtgebiet von Leipzig auf Beutezug gegangen? Diese Frage beschäftigt nun auch die Wolfsexperten im Freistaat Sachsen.

15.05.2013

Dreißig Jahre arbeitet die Leipzigerin Ines Oßwald als gelernte Verkäuferin Jahr für Jahr unermüdlich. Lebt bescheiden ihr Leben. Gönnt sich außer dem einen oder anderen Urlaub wenig.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_24211]Harald Fritzsch, zu Hause in München, ist ein weltweit anerkannter Professor der Theoretischen Physik. Nun ist der gebürtige Zwickauer wieder mal in Leipzig zu Gast, wo er einst studierte.

Michael Thomas 19.05.2015
Anzeige