Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Straßenbahnen sollen schneller werden
Leipzig Lokales Leipzigs Straßenbahnen sollen schneller werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 09.02.2016
Der Westplatz gehört in diesem Jahr zu den Investitionsschwerpunkten der LVB. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) wollen ihre Straßenbahnen pünktlicher machen und sagen deshalb ihren Langsamfahrstrecken den Kampf an: In diesem Jahr sollen im Netz deutlich mehr Abschnitte saniert werden, auf denen Straßenbahnen wegen des schlechten Zustandes der Gleise nur noch Schrittgeschwindigkeit fahren können. Aktuell gibt es in Leipzig insgesamt elf Kilometer zustandsbedingte Langsamfahrstrecken; davon sollen bis Jahresende fünf Kilometer beseitigt werden. „Wir wollen damit auch dem Bevölkerungswachstum in Leipzig Rechnung tragen“, betont der kaufmännische LVB-Geschäftsführer Ulf Middelberg. „Unser Netz muss leistungsfähiger werden, denn wir wollen und müssen mehr Fahrgäste befördern. Die jetzt geplanten Investitionen werden sich im Fahrplan bemerkbar machen.“ Die Maßnahmen sollen auch Einfluss auf das Baustellengeschehen im Stadtgebiet haben: In diesem Jahr werden die LVB an deutlich mehr Stellen bauen als im Vorjahr – allerdings werden die Abschnitte auch viel kleiner sein und eine deutlich kürzere Bauzeit haben. Zu den größten Vorhaben gehören Arbeiten in der Heiterblickallee, die vom 16. April bis zum 15. Mai zwischen der Paunsdorfer Allee und der Permoserstraße stattfinden. „Damit wird der Fahrplan insgesamt stabilisiert und die Fahrzeit der Linie 7 um rund zwei Minuten verkürzt“, betont der technische LVB-Geschäftsführer Ronald Juhrs.

Mehr dazu lesen Sie im E-Paper oder in der Print-Ausgabe.

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem 20 Jahre alten Burgplatzloch geht es endlich an den Kragen. Nach LVZ-Informationen will die Petersbogen Burgplatz GmbH in den nächsten Tagen die Ergebnisse eines Gestaltungsverfahrens vorstellen. Zu den Favoriten gehört der Entwurf des renommierten Büros KK Architekten aus Berlin.

09.02.2016

18.000 Fragebögen hatte die Stadt im vergangenen Oktober an ihre Bürger verschickt. Etwa die Hälfte der angeschriebenen Leipziger hat sich an der Kommunalen Bürgerumfrage beteiligt. Die Angaben werden nun ausgewertet.

08.02.2016

Ab März erneuern die Leipziger Verkehrsbetriebe die Straßenbahntrassen auf der Bornaischen Straße im Stadtteil Lößnig. Wie am Montag bekannt wurde, übernimmt der Freistaat Dreiviertel der Kosten.

08.02.2016
Anzeige