Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs ältestes Kino wird saniert – erstmals kommunale Unterstützung für UT Connewitz
Leipzig Lokales Leipzigs ältestes Kino wird saniert – erstmals kommunale Unterstützung für UT Connewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 30.06.2011
Blick in den Saal des UT Connewitz. (Archivfoto) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Wie Thomas Noack, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins, am Donnerstag gegenüber LVZ-Online sagte, soll unter anderem ein neuer Außenputz an der Fassade aufgebracht und eine Treppe im Westhof, Teile des Dachs, Fenster, Türen sowie die marode Heizungsanlage instand gesetzt werden. Zudem werde der Brand- und Schallschutz verbessert

Insgesamt 107.500 Euro stehen für die Sanierung in den kommenden Monaten zur Verfügung, erklärte Noack. Das Geld stamme zu großen Teilen aus dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung. Laut Mitteilung von Baubürgermeister Martin zur Nedden (SPD), untergliedert sich der Zuschuss aus seinem Dezernat in 61.000 Euro aus dem Fördermitteltopf „Stadtumbau Ost“ der Bundesregierung sowie 30.500 Euro aus der Stadtkasse. Hinzu kommen noch 16.500 Euro, die das UT Connewitz selbst aufbringen muss. „Unser Eigenanteil wird über Spenden finanziert“, erklärte Noack. Gut 6500 Euro konnten bisher schon gesammelt werden, der Rest muss noch bis zum Jahresende zusammen getragen werden.

Leipzig/Bonn. Der Verein UT Connewitz in Leipzig erhält einen Deutschen Preis für Denkmalschutz. Wie das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz mitteile, werde mit der Silbernen Halbkugel das „tatkräftige, generationsübergreifende, ehrenamtliche Engagement zur Erhaltung und Revitalisierung eines der ältesten originalgetreu erhaltenen Filmtheater Deutschlands“ gewürdigt.
Wie Christopher Zenker, SPD-Stadtratsmitglied, gegenüber LVZ-Online sagte, will die Kommune mit ihrer Förderung in diesem Jahr vor allem auch das bürgerschaftliche Engagement des Trägervereins honorieren. Denn bisher wurde die Sanierung des Gebäudes in liebevoller Kleinarbeit und ohne Hilfe der Kommune durchgeführt. „Mit der Wiederinbetriebnahme vor zehn Jahren konnte das UT vor der Verwahrlosung gerettet werden. Ohne das Engagement des Vereins stünde an dieser Stelle inzwischen wohl einfach nur noch ein Wohnhaus“, erklärte Zenker. Auch deshalb habe sich seine Fraktion bei den Verhandlungen über den Stadthaushalt 2011 für eine Berücksichtigung des UT stark gemacht.

Vor dem anstehenden Jubiläum des UT Connewitz im kommenden Jahr, sind laut Thomas Noack noch die Sanierung der Ädikula, eines antik anmutenden Torbogens rings um die Leinwand, die Wärmedämmung der Nordwand sowie das Aufbringen eines neuen Fußbodens angedacht. Hierfür will der Verein auch bei der Stiftung Denkmalschutz um Unterstützung bitten.

Im Dezember 1912 fand im UT Connewitz mit der Präsentation von Viggo Larsens Stummfilm „Die schwarze Katze“ die erste Filmvorführung statt. In Zeiten der DDR war das Kino Teil der Filmtheaterbetriebe der Stadt Leipzig. Nach der Wende wurde das UT Connewitz geschlossen und verwahrloste zusehends. Seit 2001 bemüht sich der Trägerverein um die Reanimierung und Rekonstruktion. Seitdem finden im großen Saal regelmäßig Konzerte statt und werden wieder Filme gezeigt.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn der Zoo Leipzig am Freitag, dem 1. Juli 2011, um 9 Uhr die Drehkreuze am Hauptportal freischaltet, bricht ein denkwürdiger Tag an. Eine halbe Stunde später, um 9.30 Uhr, begrüßen Zoodirektor Jörg Junhold und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung die ersten Gondwanaland-Gäste.

30.06.2011

Nicht nur am Eröffnungswochenende, auch in den kommenden Monaten wird Gondwanaland ein Besuchermagnet sein. Die LVB richten ab kommenden Samstag immer am Wochenende und feiertags eine zusätzliche Straßenbahn-Linie ein: Die 12E verkehrt zwischen Johannisplatz und Nordplatz, wird jeweils die Haltestelle Zoo anfahren.

30.06.2011

Die anhaltend hohe Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften lässt die Arbeitslosigkeit in Sachsen weiter sinken. Im Juni waren 219.222 Menschen auf Jobsuche, das waren gut 8600 weniger als im Vormonat, wie die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Chemnitz mitteilte.

30.06.2011
Anzeige