Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs neuer Flächennutzungsplan ist fertig – Genehmigung wohl im Oktober
Leipzig Lokales Leipzigs neuer Flächennutzungsplan ist fertig – Genehmigung wohl im Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 12.06.2014
Die Rathausverwaltung hat den neuen Flächennutzungsplan sowie den Landschaftsplan bei der Landesdirektion zur Genehmigung eingereicht. Quelle: André Kempner
Leipzig

In der Fortschreibung ist nun auch die umfangreiche Erweiterung des Stadtgebietes mit 16 Eingemeindungen in den Jahren 1999 und 2000 berücksichtigt.

Mit dem neuen Dokument bekommen die Leipziger Ortsteile nun einen Maßanzug verpasst. Mit anderen Worten: Der FNP besagt, welche Areale für Wohnen, Gewerbe, Straßen, als Grünflächen und so weiter genutzt werden können, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung vom Donnerstag. Der Landschaftsplan ist die ökologische Grundlage und bestimmt, an welche umweltrechtlichen Vorgaben sich Bauherren zu halten haben. Beide Konzepte der Stadtentwicklung sind für die kommenden zehn bis 15 Jahre ausgelegt und tragen unter anderem der demografischen Entwicklung Rechnung.

Neben der Einbindung der neuen Ortsteile in die Darstellung, sind im neuen Konzept auch 400 Hektar am Standtrand gelegener Erweiterungsflächen weniger ausgewiesen – Baugebiete für Wohnungen wurden um 277 Hektar reduziert, die Fläche gewerblicher Bauareale sinkt um 138 Hektar.

Leipzig. Ein neuer Flächennutzungplan (FNP) sowie ein überarbeiteter Landschaftsplan sollen Leipzig fit für die Zukunft machen. Mit einer Genehmigung durch die Landesdirektion wird im Oktober gerechnet. In der Fortschreibung ist nun auch die umfangreiche Erweiterung des Stadtgebietes mit 16 Eingemeindungen in den Jahren 1999 und 2000 berücksichtigt.

Parallel wurden große innerstädtische Brachflächen neu definiert, die nun umgestaltet werden sollen. Das betrifft unter anderem das Areal südlich des Bayerischen Bahnhofes nach der Fertigstellung des Citytunnels. Auf dem 36 Hektar umfassenden Areal sollen neben der Bahn-Trasse Wohngebäude, Kindergärten, Schulen, Handel, Gewerbe, Freizeiteinrichtungen entstehen – ein neues Stadtviertel, das 4000 Menschen Platz bieten soll. Im Oktober 2013 erwarb die Leipziger Stadtbau AG große Teile des Entwicklungsgebiets am Bahnhof von der Deutschen Bahn. Auch die brachliegenden Zonen westlich und nördlich des Hauptbahnhofs sind für eine Umgestaltung vorgesehen.

bw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In die Debatte um Wartezeiten bei Ärzten mischt sich jetzt der Leipziger Hausarzt Thomas Lipp ein. "In der Regel haben wir bei ernsten Indikationen kein Problem mit Wartezeiten", sagt der Vorstand in der Ärztevereinigung Hartmannbund.

11.06.2014

Was es mit dem jüngst entdeckten, bunkerartigen Bau am Leipziger Brühl auf sich hat, wird sich wohl kaum gesichert aufklären lassen. Das fürchtet Götz Hufenbach, Geschäftsführer beim Investor Benchmark.

10.01.2017

Sieben Straßenbahn-Linien werden aufgrund von Gleisbauarbeiten in den kommenden Wochen zeitweise in Leipzig umgeleitet. Vom Montag, den 16. Juni, bis zum 6. Juli werden in der Lützowstraße zwischen Gohliser und Georg-Schumann-Straße die Gleise saniert.

11.06.2014