Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs neues Tapirchen heißt Kedua – Blogger-Vorschlag Mirko vom Zoo nicht erhört
Leipzig Lokales Leipzigs neues Tapirchen heißt Kedua – Blogger-Vorschlag Mirko vom Zoo nicht erhört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 01.10.2014
Anzeige

Wie der Tierpark am Rosental mitteilte, erhielt der Name, der auf Malaiisch „Zweiter“ bedeutet, unter allen eingereichten Vorschlägen die meisten Stimmen von den Zoo-Mitarbeitern, die dieses Mal entscheiden durften.  

Damit ist auch klar: Auf ein Tapirchen mit dem Namen Mirko, so wie es Blogger André Hermann seit Wochen in einer virtuellen Kampagne gefordert hatte, wird die Messestadt wohl noch weiter warten müssen.  

Die Gesundheit seiner neuesten Attraktion sei in besten Zustand, teilte der Zoo weiterhin mit. „Kedua entwickelt sich zu unserer vollsten Zufriedenheit. Seit seiner Geburt hat er ordentlich zugenommen und wiegt aktuell 20,4 kg, er zeigt bereits großes Interesse am Futter der Eltern und geht täglich zusammen mit Laila baden“, freut sich Zoodirektor Jörg Junhold.  

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_36305]

Schabrackentapire kommen ursprünglich in den Regenwaldgebieten der Malaiischen Halbinsel und auf Sumatra vor. Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion sind die größten Vertreter der Familie der Tapire als stark gefährdet eingestuft. Hauptgrund sei die Regenwaldzerstörung durch die wachsende Zahl von Palmölplantagen.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe eröffnet an diesem Mittwoch in Leipzig ein neues Forschungszentrum Depression. Dessen Aufgabe ist es, die Erkrankung weiter zu erforschen und neue Therapieansätze zu entwickeln.

30.09.2014

Die Leipziger Grünen fordern ein Ende der Waffenlieferungen vom Flughafen Leipzig/Halle aus. „Der Flughafen hat sich zu einem militärischen Drehkreuz entwickelt“, sagte Vorstandssprecher Jürgen Kasek am Dienstag.

30.09.2014

Gepäck verladen mitten auf der Straße, Fahrgäste als lebende Blockade für den Auto- und Straßenbahnverkehr: Ein- und Aussteigen an der Fernbus-Haltestelle Goethestraße in Leipzig ist bei Hochbetrieb gefährlich.

30.09.2014
Anzeige