Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs sozialste Kleingartenanlagen ausgezeichnet
Leipzig Lokales Leipzigs sozialste Kleingartenanlagen ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 26.06.2017
Ein Kleingarten in Leipzig. Die Stadt Leipzig hat am Samstag drei Anlagen für ihr Engagement im Stadtviertel und ihre Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit ausgezeichnet. (Symbolfoto) Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal hat am Samstag die Preisträger des Wettbewerbs „Leipziger Kleingartenanlage des Jahres“ im Kleingartenverein (KGV) „Seilbahn“ e.V. gekürt. Gewinner sind „Alt-Probstheida“, „Volkshain-Anger“ und „Priessnitz-Morgenröthe“. Die Gewinner erhielten ein Preisgeld von 1000 Euro.

Bei dem Wettbewerb sollten die sozialsten Gärten in Leipzig ermittelt werden. So beurteilte die Stadt Vereinsleben und Engagement der KGV im Stadtviertel. Wie zugänglich die KGV für die Öffentlichkeit sind, spielte ebenfalls eine Rolle. Zudem zählten Qualität der Gemeinschaftsflächen, Umweltschutz und Engagement im Stadtviertel zu den Kriterien.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kunst am Bau für das entstehende Bildungswissenschaftliche Zentrum (BWZ) der Leipziger Uni lässt sich der Freistaat Sachsen rund 79 000 Euro kosten. 2018 wird der Gebäudekomplex auf dem Campus an der Jahnallee fertig sein – inklusive einer künstlerischen Innengestaltung von Professor Christoph Ruckhäberle.

26.06.2017

Die Leipziger Stadtwerke wollen ein dezentrales Wärmesystem aufbauen, damit sich die Messestadt in Zukunft selbst mit Heizwärme versorgen kann. 25 Jahre nach der Firmengründung – am 1. Juli 1992 – sehe sich das kommunale Unternehmen längst als Vorreiter der Energiewende, erklärt Geschäftsführer Johannes Kleinsorg.

26.06.2017

Wer 19 Jahre alt ist, hat ein besonders hohes Risiko unter Kopfschmerz zu leiden. Das geht aus aktuellen Erhebungen der Barmer-Krankenkasse hervor. Verantwortlich sind offenbar Stress bei Prüfungen und bei der Berufswahl. Vogtländer trifft es öfter als Dresdner. Gleichzeitig warnt die Kasse vor drohender Medikamenten-Abhängigkeit.

26.06.2017