Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leiterin des Liegenschaftsamtes bleibt trotz Wechsel zur LWB Beamtin
Leipzig Lokales Leiterin des Liegenschaftsamtes bleibt trotz Wechsel zur LWB Beamtin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 01.03.2012
Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Doch was den Stadträten am Mittwoch in geheimer Sitzung auf den Tisch flatterte, sorgte bei vielen für Unverständnis. Ebersbach ist Beamtin - und diesen Status will sie zunächst bei der LWB auch erst mal behalten. Deshalb beantragte sei beim Stadtrat ihre Entlassung aus dem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit erst zum 28. Februar 2014.

Im ersten Jahr bei ihrem neuen Arbeitgeber wird sie nun ihre Elternzeit nehmen, die sie im Rathaus nicht mehr antreten konnte. Daher arbeitet sie zunächst nur 30 Wochenstunden für die LWB, so viel darf sie dazu verdienen. Die Elternzeit war ihr bereits in der Stadtverwaltung bewilligt worden. Für das weitere Beamtenjahr hat sie dann Urlaub unter Wegfall ihrer Bezüge beantragt. "Da bleibt ein Geschmäckle", hieß es in allen Fraktionen.

K.S.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Tag nach dem Alarmruf in der Internationalen Schule in Leipzig ist am Donnerstag der Schulbetrieb wieder aufgenommen worden. Der Stundenplan sei geändert worden, damit alle Schüler zunächst mit ihren Klassenlehrern über die Ereignisse reden könnten, sagte Schulleiter Roel Scheepens.

01.03.2012

Einen Müllbeutel mit mehr als 2500 geschredderten Unterschriften wollen sie Baubürgermeister Martin zur Nedden (SPD) am Mittwochnachmittag übergeben. Doch der weigert sich, die blaue Tüte entgegenzunehmen.

01.03.2012

Die neue Stiftung Datenschutz soll ihren Sitz in Leipzig haben und möglichst bis Ende März gegründet werden. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor.

29.02.2012