Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leitungen vor Neuem Rathaus in Leipzig erneuert
Leipzig Lokales Leitungen vor Neuem Rathaus in Leipzig erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 29.06.2016
Vor dem Neuen Rathaus in Leipzig wird gebaut. (Symbolbild) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

In der Innenstadt haben Arbeiten der Leipziger Wasserwerke begonnen. Bis Mitte Oktober sollen die Anlagen des Neuen Rathauses erneuert werden: Mischwasser-, Trinkwasser- und Regenwasserleitungen werden für rund 900.000 Euro saniert, verlegt oder neu gebaut. Das teilten die Leipziger Wasserwerke am Mittwoch mit.

Während der Arbeiten kann der Rathausvorplatz nicht befahren werden. Außerdem ist die stadtauswärtige Fahrspur auf dem Martin-Luther-Ring eingeschränkt passierbar: Ab dem 11. Juli bis Mitte August soll es nicht möglich sein, nach links auf die Harkortstraße abzubiegen. Der barrierefreie Zugang zum Rathaus sei dennoch jederzeit gewährt, so die Wasserwerke.

Die Arbeiten sind Teil des Gesamtvorhabens zur Umgestaltung des südlichen Promenadenrings im Zuge der Errichtung des Citytunnels. Das Leipziger Verkehrs- und Tiefbauamt befindet sich derzeit kurz vor dem Abschluss der Entwurfsphase. Unter anderem soll ein Teil des Platzes vor dem Neuen Rathaus als verkehrsberuhigter Bereich ausgestaltet werden.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es bleibt ein Kraftakt – Leipzig braucht neue Schulen und muss bestehende sanieren. Mit dem Bauprogramm geht es – trotz vieler Mängel und offener Wünsche – voran, sagt Schulbürgermeister Thomas Fabian (SPD). Gemeinsam mit Stadträten besuchte er sechs Schulbaustellen. Die LVZ war exklusiv dabei.

02.07.2016

Wie stark sorgen Sie sich, dass die Kriminalität in Leipzig zunimmt? Wie sicher fühlen Sie sich in der Gegend, in der Sie wohnen? Das will die Leipziger Stadtverwaltung mit Hilfe einer Fragebogenaktion recherchieren.

29.06.2016

Die Besetzer des Bahngeländes an der Arno-Nitzsche-Straße in Leipzig distanzieren sich von einem Brandanschlag vermeintlicher „Unterstützer“. Die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel sieht Chancen für eine legale soziokulturelle Nutzung des Areals.

29.06.2016
Anzeige