Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leser zeigen alte Leipzig-Fotos
Leipzig Lokales Leser zeigen alte Leipzig-Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 25.01.2016
Wie Leipzig früher war erkundet das Leipzig-Albzum gemeinsam mit den Lesern. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Leipzig

Eine Menge Leipziger haben noch gute Erinnerungen an ihre alte Innenstadt. Befeld Paul zum Beispiel beschreibt lebhaft den Platz mit den Ständen, die Bratwürste und Getränke verkauften, wo heute der Petersbogen steht. Claudia Hammerschmidt weiß noch, dass es sich dabei eigentlich um einen Gemüsemarkt handelte. Zurück gebracht hat diese Geschichten ein Foto aus dem Jahr 1974, das die Rückseite des Centrum Warenhaus in der Petersstraße zeigt. Es erschien vergangenen Sonnabend beim Leipzig-Album im sozialen Netzwerk Facebook.

Seit einer Woche sammeln die Leipziger Volkszeitung und der Rostocker Hinstorff Verlag alte Erinnerungsfotos vom Leben in der Messestadt und zeigen sie im Internet. Schon nach wenigen Tagen sendeten LVZ-Leser erste interessante Schnappschüsse. Ingo Ulkes Bilder zeigen unter anderem eine verschneite Rochlitzstraße in Schleußig. Wo heute links und rechts Autos an den Gehwegen parken, war in den 1950er Jahren Platz für eine Schlittenfahrt der Kinder aus der Nachbarschaft. Unser Fotograf Armin Kühne kramte eine Aufnahme aus dem Februar 1989 heraus, als tausende Schaulustige am Strand des Kulkwitzer Sees standen, um einigen Wagemutigen Eisbadern beim Sprung ins kalte Wasser zuzusehen. Das Bild stieß auf der Seite des Leipzig-Albums auf reges Interesse: 21 Nutzer drücken „Gefällt mir“, elf zeigten das Foto anschließend auf ihren eigenen Seiten.

Das Leipzig-Album

Worum es beim Leipzig-Album geht und wie Sie mitmachen können

Das Leipzig-Album bei Facebook

Beim Anblick von Bernd Heynes fast 50 Jahre altem Foto der Hainstraße wurden Erinnerungen an die Geschäfte in der belebten Straße wach: Der Antiquitätenladen, die Apotheke, das Kino der Freundschaft. Auf Begeisterung stieß auch ein Luftbild, das Thomas Hoffman in seinem Archiv gefunden hat. Es zeigt den Bau des Rundlings in Lößnig. Nutzer Claus Peter Engler verriet: „In diesem Neubaugebiet wohnte eine Klassenkameradin von mir. Wer? Bleibt mein Geheimnis.“

Haben Sie auch noch alte Fotos, Postkarten oder Zeitungsausschnitte, die an einen Moment aus den vergangenen 70 Jahren Leipziger Stadtgeschichte erinnern? Kramen Sie sie aus ihren Fotoalben heraus und teilen Sie diese Erinnerungen mit uns! Bis zum Sommer sammelt unsere Zeitung die schönsten Bilder und veröffentlicht sie auf der Facebook-Seite www.facebook.com/Leipzigalbum. Aus den beliebtesten Fotos soll dann ein Buch entstehen, das im Herbst veröffentlicht wird. Schicken Sie uns ihre Bilder per E-Mail an lesermarkt@lvz.de (Betreff: „Leipzig Album “) oder per Post an die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG , Vertrieb & Marketing, „Leipzig Album“, Peterssteinweg 19, 04107 Leipzig. Gerne können Sie ihr Material auch vorbei bringen. Wir scannen die Fotos und senden Sie Ihnen zurück.

Clemens Haug

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Anfang steht immer eine visionäre Idee. Bis sie zur Marktreife entwickelt ist, braucht es einen langen Atem, durchgearbeitete Nächte und die ständige Suche nach Finanzierungsquellen. Die LVZ stellt Gründer vor, die mit ihrem Startup auf dem Weg zum „richtigen“ Unternehmen sind, in dieser Folge: die Firma Tomvote.

22.01.2016
Lokales 5000 Fans zur „Vogelhochzeit“ erwartet - Erstmals noch Tickets für den DHfK-Fasching in Leipzig

Das gab es wohl noch nie: Für den DHfK-Fasching in Leipzig gibt es noch Restkarten. Bis zu 5000 Gäste werden pro Abend auf dem Agra-Gelände zur „Vogelhochzeit“ erwartet. Die Veranstalter raten: Pünktlich sein an der Abendkasse.

22.01.2016

Wegen Erosionsgefahr wird derzeit die Böschung des Karl-Heine-Kanals zwischen der Nonnenbrücke und der Mündung in die Weiße Elster bearbeitet. Kanaldurchfahrten sind deshalb bis Ende März nicht möglich.

21.01.2016
Anzeige