Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Lichterkette lockt nur wenige Menschen in Leipzig auf die Straße
Leipzig Lokales Lichterkette lockt nur wenige Menschen in Leipzig auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 19.12.2015
Lichterkette in Leipzig. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Nur etwa 40 Menschen haben sich am Samstag in Leipzig an einer deutschlandweiten Lichterkette für Frieden und Toleranz beteiligt. Am Südplatz fanden sich fünf Menschen ein. Am Leuschnerplatz waren es nochmals knapp vierzig. Das leuchtende Zeichen begann um 19 Uhr. Gegen 20 Uhr erklärte die Veranstaltungsleitung die Lichterkette für beendet.

Zur Galerie
Nur gut 40 Menschen fanden sich am Samstag zu einer Lichterkette für Frieden und Toleranz im Leipziger Zentrum zusammen. (Bilder: Dirk Knofe)

Die Initiatoren hatten sich mehr erhofft. Die ins Auge gefasste Strecke im Rahmen der deutschlandweiten Aktion umfasste acht Abschnitte auf insgesamt neun Kilometern. Viel Zeit hatten die Veranstalter in Leipzig indes nicht. „Ich habe erst vor gut zwei Wochen von der Aktion erfahren und fand die Idee gleich super“, erzählt Michaela Schönfeld, die in Leipzig den Stein ins Rollen brachte.

Die Lichterkette für Frieden und Toleranz sollte in München ihren Ausgangspunkt nehmen. Über mehrere Zwischenstation – unter anderem eben Leipzig – führte der Weg weiter bis nach Berlin zum Endpunkt: Dem Brandenburger Tor.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das alternative Stadtteilfest Westbesuch findet an diesem Sonntag zum ersten Mal nicht auf der Karl-Heine-Straße statt. Dafür werden die Stände auf dem neu eröffneten Bürgerbahnhof in Plagwitz aufgebaut.

18.12.2015

Große Freude auf dem Bildungscampus Forum Thomanum. Die Richtkrone schwebt nun über dem ehemaligen Gemeindehaus Schreberstraße 5, das zum Hort umgebaut wird. Bis Februar 2017 soll auch die neue Grundschule, die nebenan errichtet wird, bezugsfertig sein.

21.12.2015

Deutlich gesitteter als erwartet lief die Besetzung eines Uni-Gebäudes an der Karl-Heine-Straße ab. Das wurde in Gesprächen mit allen Beteiligten deutlich. Wie es jetzt mit der Initiative „Social Center For All“ weitergeht ist noch unklar – die Stadt signalisiert aber Gesprächswillen.

18.12.2015
Anzeige