Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Lichtfest Leipzig mit viel Politik-Prominenz: Weiträumige Sperrungen – auch A14 betroffen
Leipzig Lokales Lichtfest Leipzig mit viel Politik-Prominenz: Weiträumige Sperrungen – auch A14 betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 23.09.2014
Quelle: dpa
Leipzig

Schon morgens zum Festakt werden Bundespräsident Joachim Gauck und weitere Staatsoberhäupter erwartet. Der Ring wird gesperrt, sogar die Autobahn 14 ist kurzzeitig dicht.

Zum Jubiläums-Lichtfest „25 Jahre Friedliche Revolution“ zieht die Stadt reichlich Politik-Prominenz an. So begrüßt Gauck im Gewandhaus die Staatspräsidenten der Slowakei, aus Tschechien, Ungarn und Polen ab 11 Uhr im Gewandhaus. Gastgeber sind Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU).

Die Anreise der Gäste könne im Stadtgebiet zu kurzzeitigen Sperrungen führen, so die Polizeidirektion Leipzig am Dienstag auf Anfrage von LVZ-Online. Die Autobahn 14 werde voraussichtlich an der Anschlussstelle zur Bundesstraße 2 (Maximilianallee) zeitweise dicht sein. Damit an diesem wichtigen Tag für Leipzig alles reibungslos läuft, verschiebt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr sogar geplante Bauarbeiten an der A14: Die Anschlussstelle Schkeuditz, über die die Anbindung des Flughafens läuft, wird nun doch nicht ab 6. Oktober gesperrt, teilte die Behörde am Dienstag mit. Ein neuer Termin für die Reparaturarbeiten stehe noch nicht fest.

LVB fährt nach extra Netzplan

- City-Tunnel nutzen

Netzplan der LVB am 9. Oktober 2014. Quelle: LVB

Am Lichtfest-Nachmittag spricht außerdem der ehemalige US-Außenminister James Baker beim Friedensgebet in der Nikolaikirche (17 Uhr). Auch der Name des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissingers wurde im Vorfeld in der Reihe der Ehrengäste genannt. Über den Zeitpunkt der Ankunft der Amerikaner äußerte sich die Stadt aber noch nicht.

Zigtausende Gäste dürften dann schon in die Stadt drängen, um die Übertragung des Friedensgebets auf den Nikolaikirchhof und später die offizielle Eröffnung des Lichtfests 19 Uhr auf dem Augustusplatz zu erleben. Das Verkehrskonzept der Stadt sieht vor, dass die auswärtigen Besucher möglichst Park + Ride-Plätze nutzen und mit Bus und Bahn in die City kommen. Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben einen extra Netzplan für diesen Tag, denn sie können die Haltestellen Augustusplatz, Hauptbahnhof, Goerdelerring, Thomaskirche, Neues Rathaus, Wilhelm-Leuschner-Platz und Roßplatz nicht anfahren. Der City-Tunnel soll Entlastung bringen: Mit den S-Bahnen können die Besucher bis ins Herz der Stadt fahren.

Innenstadtring komplett gesperrt - Ausfahrt-Schleusen

Sperrung des Innenstadtrings am 9. Oktober. Quelle: Stadt Leipzig

Schon ab 16 Uhr ist der Innenstadtring ansonsten komplett gesperrt. Der Autoverkehr wird über weiträumige Umleitungen, großteils über die B6 und die B87 ins Stadtgebiet und hinaus geführt.

Bis 19 Uhr sind Ausfahrten aus dem City-Ring-Bereich über kontrollierte Schleusen am Hallischen Tor, Thomaskirchhof und Universitätsstraße möglich. Ab 19 Uhr gehört die Innenstadt komplett den Besuchern, die der Lichtfest-Route über den Ring folgen, um die zahlreichen Installationen zu erleben und der Montagsdemonstration der 70.000 zu gedenken.

Lichtkunst, Video, Musik und Performance enden gegen 23 Uhr. Ab 1 Uhr ist dann wieder eine Ausfahrt aus dem Ring über die Schleusen möglich. Um 4 Uhr rollen ÖPNV und Kfz-Verkehr wieder wie gewohnt.

Alle Infos: www.lichtfest.leipziger-freiheit.de

[gallery:500-2733277798001-LVZ]

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der umstrittene Umbau der ehemaligen Hauptpost am Augustusplatz ist Thema eines öffentlichen Architektur-Streitgesprächs am kommenden Donnerstag. Unter dem Titel „Ist das Kunst oder kann das weg?“ wollen der Leipziger Architekturprofessor Gregor Fuchshuber, der Kunsthistoriker Thomas Topfstedt und Alberto Schwarz vom Landesamt für Denkmalpflege über das Sanierungsvorhaben diskutieren.

22.09.2014

In Leipzig fehlen bis Jahresende etwa 900 Unterbringungsplätze für Asylsuchende. Deswegen sucht das Sozialamt nun nach privaten Immobilien, in die kurzfristig Flüchtlinge einziehen können.

22.09.2014

Vier Tage lang herrscht ab Mittwoch Stillstand auf dem Leipziger Hauptbahnhof. Von 12 Uhr an fährt bis zum Sonntag für 96 Stunden kein Zug mehr. Von der Großsperrung aufgrund von Softwareanpassungen im elektronischen Stellwerk ist auch der City-Tunnel betroffen.

22.09.2014