Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Liebigstraße an der Uni-Klinik wird saniert - 1,9 Millionen Euro veranschlagt
Leipzig Lokales Liebigstraße an der Uni-Klinik wird saniert - 1,9 Millionen Euro veranschlagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 14.02.2010
Anzeige

Sie gehört ohne Zweifel zu den stark befahrenen Straßen. Kein Wunder, denn an der Liebigstraße hat sich das Universitätsklinikum niedergelassen, und das zieht jede Menge Studenten, Mitarbeiter und natürlich Patienten an. Allein die Kinderklinik unter der Leitung von Wieland Kiess behandelte im vorigen Jahr 60.000 Kinder ambulant, mehr als 8000 stationär. Hinzu kommen die Bauarbeiten an den Kliniken und der dazu gehörige Baustellenverkehr. All das führte dazu, dass die Liebigstraße nach Einschätzung des Verkehrs- und Tiefbauamtes in einem miserablen Zustand ist. Der Fahrbahnbelag sei, heißt es in einem der LVZ vorliegenden Papier, "weitgehend zerstört". Die Unebenheiten auf den Gehwegen stellten eine "permanente Gefahr für die Fußgänger" dar. Die Notwendigkeit des Bauvorhabens "ergibt sich vorrangig aus den Erfordernissen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit", heißt es in der Vorlage.

Ein Zustand, dem das Rathaus abhelfen will. Vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates soll der Abschnitt von der Nürnberger Straße bis zur Johannisallee für 1,885 Millionen Euro saniert werden. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr beginnen und ziehen sich bis 2012 hin.

Vorgesehen ist, auf dem 777 Meter langen Abschnitt die Liebigstraße auf eine Breite von sechs Metern auszubauen. Auf beiden Seiten sind Gehwege geplant. Außerdem soll die Liebigstraße als "Zone 20" mit Parkverbot ausgeschildert werden. Von dieser Trasse gehen die Talstraße und die Stephanstraße ab. Beide Einmündungen werden so ausgebaut, dass auch dreiachsige Müllfahrzeuge problemlos die Kurve kriegen. Auf der Südseite werden 51 Stellplätze errichtet. Dort kann mit Parkscheibe das Auto eine Stunde abgestellt werden. "Das ermöglicht ein Bringen und Abholen von Patienten direkt vor den Kliniken", heißt es in dem Papier. Für längere Zeiten soll das Parkhaus in der Brüderstraße genutzt werden. Vier weitere Stellplätze werden für Taxis reserviert. Die Taxistände sind in der Stephanstraße vorgesehen.

Die Arbeiten sollen im Juli beginnen. Der erste Abschnitt in diesem Jahr umfasst Fahrbahn und Gehwege von der Einmündung der Nürnberger Straße bis westlich der Stephanstraße. Die Liebigstraße wird dabei im jeweiligen Bauabschnitt voll gesperrt. Dazu wird eine Umleitung ausgeschildert. Stadteinwärts über Stephanstraße und Sternwartenstraße, stadtauswärts über Brüderstraße und Stephanstraße.

Der zweite Bauabschnitt 2011 geht von westlich der Stephanstraße bis östlich des Zentrums für Frauen- und Kinderheilkunde. Der dritte Abschnitt - im Jahr 2012 - umfasst den Rest bis zur Johannisallee.

Urlich Milde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der Eiseskälte säumten am Sonntag etwa 80.000 Zuschauer den Rosensonntagsumzug der Karnevalsvereine durch die Leipziger Innenstadt. Klar im Vorteil waren die Narren, die ein dickes Fell hatten.

14.02.2010

Angesichts des in dieser Woche für den Berliner Standort neu gestarteten eingeschränkten Wettbewerbs für ein Einheits- und Freiheitsdenkmal auf dem Schlossplatz gerät das offen verlaufende Wettbewerbsmodell für ein Leipziger Denkmal in die Kritik.

13.02.2010

Angesichts des in dieser Woche für den Berliner Standort neu gestarteten eingeschränkten Wettbewerbs für ein Einheits- und Freiheitsdenkmal auf dem Schlossplatz gerät das offen verlaufende Wettbewerbsmodell für ein Leipziger Denkmal in die Kritik.

13.02.2010
Anzeige