Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 500 Leipziger folgen Demoaufruf der linken "Aufstehen"-Bewegung
Leipzig Lokales 500 Leipziger folgen Demoaufruf der linken "Aufstehen"-Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 04.11.2018
Unter dem Motto "Aufstehen für Abrüsten statt Aufrüsten" zogen Menschen am Samstag durch Leipzig. Quelle: ahr
Leipzig

„Aufstehen für Abrüsten statt Aufrüsten“ – unter diesem Motto hat die von Sahra Wagenknecht ins Leben gerufene Sammelbewegung „Aufstehen“ zu einer Demonstration am Samstag in der Leipziger Innenstadt aufgerufen. Am Vormittag versammelten sich bereits Dutzende vor der Oper. Laut Leipziger Ordnungsamt soll der Aufzug bis 15 Uhr dauern.

Er richtet sich gegen die Militärpolitik der Bundesrepublik und der NATO. Die Organisatoren fordern, dass die Bundesregierung ihre Verteidigungsausgaben nicht weiter erhöhen soll. Die Demonstration in Leipzig ist Teil einer bundesweiten Aktion.

Angemeldet war der Aufzug für etwa 300 Teilnehmern, so das Ordnungsamt. Auf der Route, die vom Augustusplatz über Goethestraße, Richard-Wagner-Straße, Am Hallischen Tor, Brühl, Katharinenstraße zum Markt und über die Grimmaische Straße zurück zum Augustusplatz führt, sei mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Nachtrag zum Abschluss der Demo

Nach Angaben der Polizei folgten ungefähr 500 Menschen dem Demonstrationsaufruf. Die Kundgebung startete allerdings erst einige Minuten nach der symbolischen Zeit von 11.58 Uhr. Beim Zug durch die Innenstadt gab es keine Zwischenfälle. Gegen 15.30 löste sich die Versammlung wieder auf.

Von jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit zahlreichen Veranstaltungen gedenken die Stadt Leipzig sowie Initiativen und Vereine der Opfer der Nazi-Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung im November vor 80 Jahren. Am Neuen Rathaus hängt seit Freitagmittag ein riesiges Banner. Was alle Mahner eint: die Warnung vor neuer rechtsradikaler Gesinnung.

03.11.2018

Als sparsam präsentiert sich die Freibeuter-Fraktion bei den Finanzen der Stadt Leipzig. Nur ein halbes Dutzend Änderungsanträge habe sie zum Entwurf des Doppelhaushaltes für 2019 und 2020 eingereicht, erklärten die drei FDP-Vertreter.

03.11.2018

Ab diesem Wochenende sollen die Passanten am Augustusplatz die frühere Hauptpost mit anderen Augen sehen – in dem frisch sanierten Gebäude wird dann ein Lichtermeer aus Tausenden LED-Leuchten aufscheinen. In zwei Schritten – am 6. und 15. November – wird „Leipzigs größter Event- und Gastronomiebereich“ in den obersten Etagen eröffnet.

02.11.2018