Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Mammut-Umzug bei den LVB: 350 Mitarbeiter wechseln in neue Firmenzentrale am Georgiring
Leipzig Lokales Mammut-Umzug bei den LVB: 350 Mitarbeiter wechseln in neue Firmenzentrale am Georgiring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 12.04.2013
Möbelpacker auf der Karl-Liebknecht-Straße: Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) ziehen in eine neue Zentrale am Georgiring. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Zum Auftakt am Freitag hatten die Spediteure allerdings mit Problem zu kämpfen.

„Wegen des Regens konnten die externen Aufzüge der Umzugsfirma nicht genutzt werden“, berichtete LVB-Sprecher Reinhard Bohse gegenüber LVZ-Online. Die rund 60 Mitarbeiter der Leipziger Spedition Zurek mussten auf die Lifts im Gebäude ausweichen. Bereits seit 2 Uhr in der Nacht waren die Möbelpacker mit sieben Lastwagen im Einsatz. In den kommenden Tagen arbeiten sie im Zwei-Schicht-System, um den Mega-Umzug zu bewältigen.

Sonntagabend soll Umzug abgeschlossen sein

Erst am Donnerstag wurden in der Karl-Liebknecht-Straße, wo die LVB seit 1946 ihren Sitz hatten, die letzten Schreibtische, Aktenordner, Schränke und Computer zusammen gepackt. „Alle Telefone sind seit 12 Uhr abgestellt“, erzählte Bohse. Einige der Mitarbeiter hätten am Freitag ihr Büro nach Hause verlegt, andere bummelten Überstunden ab oder nahmen sich für den Umzug Urlaub.

Der Zeitplan sei eng, aber zu schaffen, zeigte sich Speditions-Geschäftsführer Holm-Rüdiger Zurek zuversichtlich. Bereits Sonntag um Mitternacht muss der letzte PC und die letzte Umzugskiste an Ort und Stelle sein. Am Montag, 6 Uhr, soll der Betrieb in der neuen Firmenzentrale am Augustusplatz beginnen, so Bohse.

Insgesamt 350 Mitarbeiter aus der Verwaltung der LVB nehmen dann am Georgiring ihre Arbeit auf. Die Vorbereitungen dafür liefen bereits seit Wochen. Das ehemalige Commerzbank-Gebäude gegenüber des Augustusplatzes wurde aufwändig umgestaltet, im Inneren entstand neben Gruppenbüros für bis zu acht Personen auch eine neue Lounge für die insgesamt rund 300 Fahrer. Die LVB wollen mit der neuen Zentrale in den kommenden Jahren rund 2,5 Millionen Euro Mietkosten sparen.

Haltestelle Hohe Straße nach Süden verlegt

Die neue Zentrale der Leipziger Verkehrsbetriebe am Augustusplatz. Quelle: Andr Kempner

Für die Kunden und Fahrgäste der LVB läuft der Standortwechsel nahezu unbemerkt ab: Die Service-Hotline 0341/19449 sei wie gewohnt erreichbar und auch die beiden Service Center am Wilhelm-Leuschner-Platz sowie am Hauptbahnhof blieben geöffnet, betont Bohse.

Allerdings wurde die Haltestelle an der Hohen Straße – sie verliert ab nächster Woche ihren Zusatz „LVB“ – für die Zeit des Umzugs einige Meter nach Süden verlegt. „Vor dem Gebäude halten jetzt ständig Umzugswagen“, erklärte Bohse. „Das wollten wir unseren Fahrgästen nicht zumuten.“

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er arbeitet wie ein Elefant: Zoochef Jörg Junhold macht zwei Jobs gleichzeitig. Seit anderthalb Jahren ist er zugleich Präsident des Weltverbandes der Zoos und Aquarien (Waza) mit 326 Mitgliedern.

19.05.2015

Die Stadt will den Anteil von Radfahrern auf Leipzigs Straßen bis 2020 auf 20 Prozent erhöhen. Das Vorhaben ist Teil des Radverkehrsentwicklungsplans der Kommune.

19.05.2015

Der Leipziger Wertstoffhof in der Goyastraße wird am 26. April geschlossen. Das Areal werde zukünftig anderweitig genutzt, teilte die Stadtreinigung am Donnerstag mit.

11.04.2013
Anzeige