Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Mehr als 5000 Besucher beim Tag der offenen Tür im Bundesverwaltungsgericht Leipzig
Leipzig Lokales Mehr als 5000 Besucher beim Tag der offenen Tür im Bundesverwaltungsgericht Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 26.08.2012
Anzeige

„Das hat meine Erwartungen mehr als übertroffen", erklärte Marion Eckertz-Höfer, Präsidentin des Gerichts, am Samstagabend. Eckertz-Höfer hatte die Gäste zuvor auch persönlich in ihrem Büro empfangen.

Darüber hinaus konnten die Besucher den ganzen Tag lang Einblicke in die Arbeit der Richterinnen und Richter, in die der Geschäftsstellen, sowie in die Bibliothek des Hauses und den Verwaltungsbereich gewinnen. Auszubildende, Richter und Angestellte beantworteten Fragen zur Organisation und Arbeitsweise sowie zur Geschichte und Architektur des beeindruckenden Gebäudes.

Leipzig. Mehr als 5000 Besucher haben am Samstag den Tag der offenen Tür beim Bundesverwaltungsgericht genutzt, um sich den Justizpalast einmal aus der Nähe anzuschauen. „Das hat meine Erwartungen mehr als übertroffen", erklärte Marion Eckertz-Höfer, Präsidentin des Gerichts, am Samstagabend. Eckertz-Höfer hatte die Gäste zuvor auch persönlich in ihrem Büro empfangen.

Anlass für den Tag der offenen Tür war der Umzug des Bundesverwaltungsgerichts vor zehn Jahren in die Messestadt, wo zwischen 1879 und 1945 schon das Reichsgericht beheimatet war. Internationale Berühmtheit hatte das Gericht unter anderem durch einen Spionage-Prozess gegen den späteren Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky  anno 1931 und durch den sogenannten Reichstagsbrandprozess im Herbst 1933 erlangt, bei dem der bulgarische Kommunist Georgi Dimitrow die nationalsozialistischen Ankläger mit seiner Rede regelrecht aus der Fassung brachte und später freigesprochen wurde.  

Nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik beschloss die Föderalismuskommission von Bundestag und Bundesrat, insgesamt 16 Bundesinstitutionen mit rund 9000 Stellen in den Osten den erweiterten Landes zu verlagern. Im August 2002 siedelte das Bundesverwaltungsgericht mit seinen mehr als 60 Richtern und 200 Mitarbeitern von Berlin nach Leipzig über.

Die öffentlich zugänglichen Räume des Hauses stehen Besuchern auch künftig von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 für Rundgänge bereit. Zudem werden regelmäßig Führungen angeboten, hieß es am Samstag aus dem Haus.

Internet: www.bundesverwaltungsgericht.de

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Zähneputzen den Hahn zudrehen, Spül-Stopp an der Toilette, sparsame Waschmaschinen - in Sachsen sinkt der Wasserverbrauch weiter. Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) verzeichneten 2011 einen Wasserverbrauch von 86 Liter pro Person und Tag - weit unter dem deutschen Durchschnitt von rund 122 Litern.

25.08.2012

Auf Verkehrsbehinderungen müssen sich die Leipziger ab der kommenden Woche auf der Delitzscher Straße einstellen. Wie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) am Freitag bekannt gaben, sollen ab Montag, dem 27. August, im Bereich zwischen Dübener Landstraße und Nathusiusstraße in der Nähe des Klinikums St.

24.08.2012

Am Montag und Dienstag bleiben bei der Leipziger Arbeitsagentur mehrere Jobcenter geschlossen. Wie die Behörde am Freitag mitteilte, seien Umstellungsarbeiten die Ursache für die Schließungen.

24.08.2012
Anzeige