Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Melanie Marschke möchte mit Hugh Jackman tanzen
Leipzig Lokales Melanie Marschke möchte mit Hugh Jackman tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.09.2018
Gemeinsam auf dem Tanzparkett – die Schauspielkollegen Melanie Marschke und Marco Girnth in graziler Pose. Quelle: PR
Leipzig

Am 27. Oktober geben sich die besten Tanzpaare der Welt die Ehre in Leipzig. Nach den Weltmeisterschaften in den letzten Jahren steigt auf der Neuen Messe der „Super Grand Prix 2018“ – ein internationales Tanzsport-Event der 20 weltbesten Standard- und Lateinpaare. Neben Samba, Rumba und dem Tango stehen auch Show-Acts und Publikumstänze zur Musik der Dresdner Galaband „Fridtjof Laubner“ auf dem Programm. Außerdem gibt es für die Leser auch diesmal wieder etwas zu gewinnen: Die Tanzschule Oli & Tina lädt ein zum Workshop am 7. Oktober von 11 bis 12.30 Uhr in der LVZ-Kuppel. Und am Super-Grand-Prix-Wochenende sind die ausgewählten Paare ebenfalls dabei!

LVZ-Leser können Tanz-Workshop gewinnen

Auch in diesem Jahr heißt es: Wir machen Sie fit für das Tanz-Event! Die Tanzschule Oli & Tina wird am 7. Oktober von 11 bis 12.30 Uhr einen Workshop in der LVZ-Kuppel veranstalten und dabei Tricks und Tipps zu den beliebtesten Tänzen verraten. Insgesamt können 20 Paare teil­nehmen. Und das Beste: Alle werden nach dem Workshop auch zum Grand-Prix der Profitänzer eingeladen und werden am 27. Oktober auf der Neuen Messe einen kleinen Auftritt haben.

Bitte bewerben Sie sich bis 4. Oktober kurz per E-Mail an folgende Adresse:

Gewinnspiele@lvz.de

Stichwort: Tanz-Workshop

Viel Erfolg!

Im Vorfeld des Events hat die LVZ eine kleine Fragebogen-Serie an Prominente der Stadt gestartet. Im dritten Teil plaudert Schauspielerin Melanie Marschke, bekannt aus der TV-Serie „Soko Leipzig“, übers Tanzen und ihre Qualitäten im Freestyle.

Können Sie sich an Ihre erste Tanzstunde erinnern?

Ich hatte leider nie klassischen Unterricht in einer Tanzschule. Trotzdem habe ich viel getanzt. Als ich in dem entsprechenden Alter war, bin ich vier Mal wöchentlich zum Ballett-Training gegangen und hatte schlicht keine Zeit für die Tanzstunde.

Was ist Ihnen besonders leicht- bzw. schwergefallen?

Bei den ersten Versuchen im Standard-Tanz ist es mir sehr schwer gefallen, nicht die Führung zu übernehmen, aber die Schritte habe ich ziemlich schnell gelernt.

Wann haben Sie das erste Mal getanzt?

Mit dem Tanzen angefangen habe ich bereits im Alter von sechs Jahren. Klassischen Standard-Tanz habe ich erst während des Schauspielstudiums gelernt.

Wann haben Sie das letzte Mal getanzt?

Vor circa einem Jahr beim Abschluss-Ball meines Sohnes.

Mit wem würden Sie gerne einmal tanzen?

Mit Hugh Jackman.

Was ist Ihr Lieblingstanz?

Ganz klar der Wiener Walzer. Der Tanz ist so romantisch.

Wie fit sind Sie heute im Tanzen?

Mit einem Partner, der gut führen kann, kriege ich so ziemlich alle Tänze hin.

Wie oft werden Ihnen bei gesellschaftlichen Anlässen tänzerische Fähigkeiten abverlangt?

Eher selten. Aber mit ein bisschen Freestyle und Disco-Fox kommt man ja meistens ganz gut zurecht.

Wie gefällt es Ihnen auf dem Tanzparkett?

Ich tanze generell wahnsinnig gerne. Wenn die Musik stimmt, findet man mich sofort auf der Tanzfläche.

Wer führt bei Ihnen beim Tanzen?

Ich neige schon manchmal dazu, die Führung zu übernehmen…

Wie viele Punkte würde Juror Joachim Llambi verteilen, wenn er Ihnen beim Tanzen zuschaut?

Volle Punktzahl natürlich!

Was machen Sie am 27. Oktober, am Tag des Super-Grand-Prix 2018?

Da bin ich tatsächlich auf einem Ball eingeladen! Allerdings beim Theaterakademie-Ball in Delitzsch, der von meiner Freundin dieses Jahr zum ersten Mal in den wunderschönen Räumen des alten Bahnhofs ausgerichtet wird.

Was ziehen Sie an?

Das bleibt noch ein bisschen spannend! Ich hoffe, es wird eine wunderschöne, dem feierlichen Anlass angemessene Robe werden!

Von Regina Katzer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

30 Festangestellte kümmern sich um 35 Kinder im Bornaer Kinderhaus „Pestalozzi“. René Bille (39) war früher eines von ihnen und schaut noch heute regelmäßig vorbei. Davon profitieren auch die Jüngsten.

29.09.2018

Hier sollen kriminelle Karrieren möglichst schon im Ansatz gestoppt werden: Das Haus des Jugendrechts in Leipzig kümmert sich um die jüngsten Straftäter. Mit Erfolg, wie die Aufklärungsquote zeigt.

29.09.2018

Am Freitagabend ist der alljährliche Publikumspreis "Goldene Henne" in Leipzig verliehen worden. Ausgezeichnet wurden neben Otto Walkes für sein Lebenswerk, die Sportlerin Angelique Kerber, der Musiker Angelo Kelly und der Schauspieler Elias M'Barek.

29.09.2018