Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Menschen in Warnwesten „treiben“ in Leipziger Brunnen
Leipzig Lokales Menschen in Warnwesten „treiben“ in Leipziger Brunnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 29.07.2018
Brunnen vor der Oper am Augustusplatz. (Archiv) Quelle: André Kempner
Leipzig

Nach der Banneraktion am Leipziger Völkerschlachtdenkmal haben Aktivisten in Leipzig ein weiteres Zeichen pro Seenotrettung von Flüchtlingen gesetzt. Wie die Polizei mitteilt, legten sich gegen 16.20 Uhr rund 20 Menschen in Warnwesten in den Brunnen auf dem Augustusplatz vor der Oper.

Die Gruppe habe sich in dem Brunnen „treiben“ lassen, um Tote im Mittelmeer zu simulieren, so die Polizei weiter. Die ganz Aktion habe nur wenige Minuten gedauert, so die Polizei weiter.

Am Vormittag sorgte das Banner mit der Aufschrift „Wie viele Leichen passen ins Mittelmeer? – Seenotrettung erlauben!“ am Völkerschlachtdenkmal für Aufsehen.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehrenamtler bilden das Rückgrat der Gesellschaft. In unserer Serie porträtieren wir diejenigen, die das Leben anderer besser machen. Heute: Gudrun Matschenz, die sich für die Ruth-Pfau-Stiftung engagiert – und darüber hinaus.

01.08.2018

Mit einem riesigen Plakat am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig haben Gegner einer Abschottung Europas am Samstag auf die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer aufmerksam gemacht.

29.07.2018

Rund 350 Umwelt-Aktivisten haben sich am Samstag in Leipzig für eine Anti-Kohle-Demonstration versammelt. Der Zug durch die City ist der Auftakt für zahlreiche Veranstaltungen des Klimacamps in Pödelwitz.

28.07.2018