Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Menschenaffen, Besucher und Aktionen: Fotos von den Orang-Utan-Tagen im Zoo Leipzig
Leipzig Lokales Menschenaffen, Besucher und Aktionen: Fotos von den Orang-Utan-Tagen im Zoo Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 27.07.2013
Am Wochenende sind Orang-Utan-Tage im Zoo Leipzig. Quelle: Regina Katzer
Anzeige

Auch am Sonntag von 9 bis 17 Uhr!

Bei einer großen Malaktion mit dem Comiczeichner Schwarwel und seiner Figur Schweinevogel auf dem Aquariumsvorplatz entsteht eine großflächige Außenwandgestaltung im Rahmen des Projektes 135 Jahre Zoo Leipzig, die bis zur Eröffnung der neuen Kongresshalle 2015 dauerhaft im Zoo Leipzig für alle Besucher zu sehen sein wird.

Spiel und Spaß gab es am Wochenende im Zoo für Jung und Alt. Quelle: Regina Katzer

Des Weiteren gibt es Infostände zum Thema Palmöl und des Orang-Utans in Not e. V. mit Aufklärungen und zu Schutzbemühungen auf den Inseln Borneo und Sumatra. Die kleinen Besucher können sich beim Orang-Utan-Masken-Basteln ausprobieren und der Phyllodrom e. V. – das Leipziger Museum für Regenwaldökologie stellt sich den größeren Gästen vor.

Im Menschenaffenhaus geht es um Forschung hautnah: Wie intelligent sind eigentlich Orang-Utans? Was fressen die Tiere? An verschiedenen Mitmach-Stationen im Menschenaffenhaus Pongoland und an den Freianlagen des Zoos können Antworten für das große Orang-Utan-Quiz eingeholt werden.

Fotos von den Aktionen am Samstag sehen Sie !

Red.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Elster-Saale-Kanal vermisste Dieter Wasmayr in der Veröffentlichung. "Zu DDR-Zeiten war der Elster-Saale-Kanal mit seinem glasklaren Wasser eine beliebte Bademöglichkeit.

27.07.2013

Mit einem Abschlussfest endet heute das Ferienspiel "Stadt in der Stadt", bei dem Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren ihre eigene kleine Gemeinde auf dem Heinrich-Schütz-Platz bauen konnten.

27.07.2013

Dort musste sich der Hartz-IV-Empfänger gleich wegen einer Reihe schwerer Delikte verantworten. So hatte er - als aufgrund nicht gezahlter Miete seine Zwangsräumung aus einer Wohnung in Gohlis unmittelbar bevorstand - massive Drohungen ausgestoßen.

26.07.2013
Anzeige