Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Menschliche Wärme in Leutzsch - Weihnachten für Wohnungslose und Bedürftige
Leipzig Lokales Menschliche Wärme in Leutzsch - Weihnachten für Wohnungslose und Bedürftige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 09.12.2013
20. Weihnachtsfeier für Wohnungslose und Bedürftige in Leutzsch: Begründer Martin Lösche (am Kopfende des vorderen Tisches) ist mittendrin. Quelle: Wolfgang Zeyen

Die Veranstaltung hat längst Tradition, sie gibt es bereits seit 20 Jahren.

Etwa 120 Menschen haben sich versammelt, das Fest ist längst zu einer Tradition geworden. "Leutzsch hat Stellenwert", sagt Martin Lösche, Pfarrer in Ruhestand, der die Veranstaltung vor 20 Jahren ins Leben rief und jedes Jahr aufs Neue organisiert. "Die Atmosphäre ist eigentlich immer sehr schön. Begonnen haben wir mit sieben Leuten, vergangenes Jahr waren wir beinahe überbelegt", erzählt der Begründer, der den Weihnachtsnachmittag aus Spenden bestreitet.

Schon eineinhalb Stunden vor Einlass warteten die ersten Gäste vor der Tür, um einen Platz zu bekommen. "Ich treffe jedes Jahr auf dieselben Gesichter, inzwischen hat sich so etwas wie ein Stamm entwickelt. Viele kennen sich untereinander aus Tagestreffs oder Übernachtungsheimen", erzählt Lösche.

Auch Rainer K. hat "über den Buschfunk" von der Weihnachtsfeier erfahren. Nun ist er schon das vierte Jahr dabei. "Hier versuchen sie, den Leuten Nächstenliebe zu vermitteln. Ein bisschen Fresstourismus ist natürlich auch dabei." Nach Kaffee, Kuchen und Glühwein gibt es zum Abendessen Wildgulasch mit Klößen.

Ein Höhepunkt ist für viele Besucher der Gabentisch mit Kleidung. Bis zum Startschuss nach dem Kaffeetrinken liegen die Kleiderspenden noch versteckt unter Tüchern auf langen Tafeln am Rande der Halle. "Da ist dann schon ein großer Ansturm", so Lösche. Einige würden nach dem dritten Glühwein auch unleidlich. "Ich schmeiße aber niemanden raus", betont der Pfarrer im Ruhestand. Für Interessenten bietet Lösche eine Kirchenführung an, etwa fünfzehn Leute nehmen daran teil. Wie nahezu in jedem Jahr.

Zum zweiten Mal dabei ist der bekannte Leipziger Kabarettist Gunter Böhnke - wie alle Helfer ehrenamtlich im Einsatz. Mit seinen sächsischen Pointen erntet er großes Gelächter. Die Weihnachtsmusik spielt der Posaunenchor Böhlitz-Ehrenberg. Mitglied Daniel Bauer (19) hat noch etwas Besonderes vor: Er sucht Freiwillige für ein Filmprojekt des Leibniz-Gymnasiums zum Thema Konsum. Sein Mitschüler Alexander Kocharczyk (20) ist positiv überrascht: "Die Stimmung ist sehr offen und emotional. Die Menschen sind weniger kamerascheu als erwartet."

Draußen ist es kalt, drinnen angenehm. Liegt auch an der menschlichen Wärme. Und an Tee und Glühwein, die die Helfer verteilen. Die Besucher sehen jedenfalls zufrieden aus. "Ich habe Pfarrer Lösche viel zu verdanken", erzählt ein älterer Mann. "Ich war früher schwerer Alkoholiker, und er hat mich wieder auf die richtige Bahn gebracht. Am 31. Dezember bin ich 17 Jahre trocken."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.12.2013

Sofia Dreisbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es duftet nach Punsch und Plätzchen. Kinder stechen konzentriert Teig aus. Am Nachbartisch werden die Plätzchen dekoriert und eingetütet. Die Gebäcktüten gibt es für zwei Euro zu kaufen.

09.12.2013

100.000 Euro zusätzlich - diese Summe wird auf den Etat der Jugendhilfe (derzeit 8,66 Millionen Euro ohne Schulsozialarbeit) draufgesattelt. Das hat der Finanzausschuss des Stadtrates so beschlossen.

09.12.2013

Xaver ist ohne größere Schäden anzurichten an Leipzig vorbeigezogen. „Gefährlich wird es nicht mehr“, hieß es am Samstagmorgen seitens des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen.

07.12.2013
Anzeige