Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Merseburger Straße in Leipzig – heftige Kritik an geplanten Bauarbeiten
Leipzig Lokales Merseburger Straße in Leipzig – heftige Kritik an geplanten Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 05.05.2015
Braucht die Merseburger Straße eine Sanierung? Die Stadt antwortet mit einem klaren "Ja". Quelle: André Kempner
Leipzig

Statt Beifall gibt es Kritik. Andere Trassen würden eine Schönheitskur viel dringender benötigen, heißt es. Auch von einer versteckten Finanzhilfe für angrenzende Unternehmen ist die Rede.

"Ich kann als Laie dort überhaupt keine Schäden erkennen", schrieb der Leipziger Jochen Riedel an die LVZ und spricht von einer "falschen Entscheidung" des Rathauses. Zumindest könne keine Rede davon sei, dass dort die Deck- und Tragschicht "erhebliche Schäden" aufweise, wie es das Verkehrs- und Tiefbauamt in seiner Ankündigung der Arbeiten geschildert hatte. "Es gibt ganz sicher im Stadtgebiet genügend Straßen, die eine Reparatur wirklich nötiger hätten. Ich nehme eher an, dass die Betreiber des Löwen Centers und des auf der anderen Straßenseite befindlichen Gewerbeparks an einer besseren Querungshilfe interessiert sind, die sie dann aber bitteschön selber zu finanzieren hätten", so Riedel.

Das Verkehrs- und Tiefbauamt lässt dies nicht gelten. Ausschlaggebend für die demnächst stattfindenden Arbeiten sei der schlechte bauliche Zustand der Trasse gewesen, erklärte Sprecher Christoph Bock auf LVZ-Anfrage. Es gebe "Risse in der Fahrbahndecke und insbesondere eine starke Spurrinnenbildung der Merseburger Straße in diesem Abschnitt", teilte er mit. Hinzu komme "die hohe Verkehrsbelastung und Verkehrsbedeutung" als Bundesstraße.

Gleichzeitig wird betont, dass dies keine subjektive Einschätzung sei. Es habe vor der Entscheidung planerische Untersuchungen gegeben, zu denen unter anderem auch eine Baugrunduntersuchung gehört hat. Diese hätten ergeben, dass die Straßenkonstruktion stark verschlissen ist und ersetzt werden muss.

Gleichzeitig bestätigt der Sprecher, dass auch die Querungshilfe erneuert wird, die das Löwen Center mit dem Gewerbepark auf der anderen Straßenseite verbindet. "In diesem Zuge wird sie auch auf das heutige Regelmaß von 2,50 Meter erweitert, derzeit hat sie eine Breite von zwei Metern", so Bock. "Das verbessert insbesondere die Situation für die Nutzung mit Kinderwagen."

Wie berichtet, sind die Arbeiten Bestandteil des städtischen Deckenbauprogramms 2015/2016. Gearbeitet werden soll während der diesjährigen Sommerferien. Die Straße muss in dieser Zeit voll gesperrt werden. Die Kosten des Vorhabens betragen rund 775 000 Euro. Dafür werden beim Freistaat Sachsen Fördermittel in Höhe von knapp 545 000 Euro beantragt. Der Stadtanteil beträgt zirka 230 000 Euro.

Die Merseburger Straße, über die die Bundesstraße 181 verläuft, wird täglich von rund 22 000 Autos befahren. 8,2 Prozent dieses Aufkommens sind Schwerlastverkehr. Über den Abschnitt zwischen der Miltitzer Straße und der Straße Am Rain verkehren zudem die Buslinien 62, 130 und 131, die Leipzig mit dem Umland verbinden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.05.2015

Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Idylle und Ruhe, die Angler eigentlich mögen, ist gestört. Am Schladitzer See sind die Petrijünger derzeit mehr damit beschäftigt, Fische zu bergen, als diese zu ködern.

05.05.2015

Schlechte Neuigkeiten für die Pläne, am Lindenauer Hafen ein Wohngebiet für 1000 Menschen zu errichten. Mit der Leipziger Firma Arcadia hat am Dienstag der Hauptinvestor die Segel gestrichen.

05.05.2015

Noch vier Tage bis zur Weihe der neuen Propsteikirche in der Nonnenmühlgasse. Für die 4700 Mitglieder der katholischen Pfarrei St. Trinitatis ist der 9. Mai ein Meilenstein.

05.05.2015
Anzeige