Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Millionenschaden durch illegale Graffiti in Leipzig - Vandalismus nimmt zu
Leipzig Lokales Millionenschaden durch illegale Graffiti in Leipzig - Vandalismus nimmt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 10.08.2010
Durch illegale Graffiti entsteht der Stadt Leipzig jährlich ein Millionenschaden. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das geht aus einem aktuellen Bericht hervor, den die Stadtverwaltung am Dienstag vorgestellt hat. Demnach haben es die Täter immer öfter auf Vandalismus abgesehen. Schmierereien in Form von Meinungsäußerungen und fragwürdiger Symbolik nehmen der Statistik zufolge zu, illegale „Kunstwerke“ im öffentlichen Raum gibt es dagegen immer seltener.

Der Trend der illegalen Schmierereien ist insgesamt jedoch leicht rückläufig. 2009 wurden knapp 1400 Graffitistraftaten gezählt, 2008 waren es noch rund 1850. Auch der angerichtete Schaden lag deutlich unter dem Vorjahresniveau von 1,8 Millionen Euro.

Für Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) ist das jedoch kein Grund zur Gelassenheit. „Die Beseitigung illegaler Graffiti war auch im Jahr 2009 einer der ordnungspolitischen Schwerpunkte der Stadt Leipzig“, betont Rosenthal. Allein an städtischen Einrichtungen seien illegale Graffiti und Farbschmierereien in Höhe von rund 260.000 Euro beseitigt worden. Die sogenannte Schnelle Eingreifgruppe Graffiti (SEG) habe eine Fläche von fast 17.600 Quadratmetern – das entspricht etwa der Größe von zwei Fußballfeldern - reinigen müssen. Bei zahlreichen Häusern waren die Mitarbeiter sogar mehrfach im Einsatz.

Leipzigs Süden von Schmierereien besonders betroffen

Rund 300 illegale Sprayer gibt es den Schätzungen der Stadtverwaltung zufolge derzeit in Leipzig. Die meisten von ihnen sind männlich und im Alter zwischen 13 und 25 Jahren. Vor allem im Süden der Stadt hinterlassen sie ihre Schmierereien, aber auch Stötteritz, Plagwitz, Großzschocher, Schönefeld-Abtnaundorf und Mockau sind von den Sprayer-Aktionen stark betroffen.

Grundlage für den Rathaus-Bericht ist das Programm zur Bekämpfung illegaler Graffiti, das 2002 ins Leben gerufen wurde. Hierzu gehören auch zahlreiche Aktionen wie der Wettbewerb „Saubere Schule 2009 – Wir sind dabei“, an dem sich 2009 insgesamt sechs teilnehmende Bildungseinrichtungen beteiligten. Sie wurden durch die Schüler nachhaltig graffitifrei und sauber gehalten. Zur Fortsetzung des Projekts hat der Freistaat jetzt Fördermittel in Höhe von 3750 Euro bereitgestellt.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass sein Fahrzeug nur bedingt wassertauglich ist, musste ein Autofahrer aus Zwickau am Dienstagmorgen im Leipziger Südwesten feststellen. Mit seinem Pkw hatte er gegen 10 Uhr versucht, die derzeit wegen Überflutung gesperrte Brückenstraße in Großzschocher zu überqueren.

10.08.2010

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit 1,85 Millionen Euro für den Kauf neuer Hybridbusse. Wie die Landesdirektion Leipzig am Dienstag mitteilte, sollen im Rahmen des Projekts „Modellregion Elektromobilität Sachsen" in diesem und im nächsten Jahr zehn neue Fahrzeuge angeschafft werden.

10.08.2010

Die Junge Union kämpft mit anderen Jugendorganisation um die 1. Leipziger Grillmeisterschaft. Diese soll im Rahmen des eigenen Sommerfests am Freitag ab 18 Uhr im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese neben Grunewalds Klause stattfinden.

10.08.2010
Anzeige