Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Modellprojekt „Intelligentes Stadtlicht“: Promenadenring wird mit neuen Leuchten erhellt
Leipzig Lokales Modellprojekt „Intelligentes Stadtlicht“: Promenadenring wird mit neuen Leuchten erhellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 31.03.2014
Stadtbeleuchtung in Leipzig. Schinkellampen in der Richard-Wagner-Straße in Leipzig. Quelle: André Kempner
Leipzig

Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) nahm die letzte ausgewechselte Leuchte in Betrieb.

„Mit der Realisierung dieses Projektes haben wir einen bedeutender Schritt bei der Umsetzung unserer Lichtstrategie vollzogen“, betonte Dubrau. „Diese Strategie ist ein wichtiger Bestandteil der nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei geht es vor allem um höhere Energie- und Kosteneffizienz und um einen Beitrag zum Klimaschutz.“

Leipzig hatte mit dem Modellprojekt im Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“ den dritten Platz in der Kategorie „Städte über 500.000 Einwohner“ belegt. Die Umrüstung der Ringbeleuchtung habe zu einer fünfzigprozentigen Verminderung des Energieverbrauchs geführt, hieß es weiter. Die jährliche Einsparung der Energiekosten beziffert die Stadt mit 45.000 Euro im Jahr. Der Ausstoß an Kohlenstoffdioxid reduziere sich um 94 Tonnen.

Die Gesamtkosten des Modellprojektes liegen bei rund 695.900 Euro. Knapp 398.000 Euro entfallen dabei auf das Teilprojekt Promenadenring, 298.000 Euro auf die Umrüstung der Schinkelleuchten in der Innenstadt. Das Bundesumweltministerium förderte das Gesamtprojekt zu 40 Prozent.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihr zweitägiger Warnstreik am vergangenen Donnerstag und Freitag zwingt Leipzigs Müllmänner in dieser Woche zu Überstunden: Weil 17 Wertstoffhöfe verschlossen blieben, kippten Hunderte Leipziger ihren Sperrmüll einfach vor den verschlossenen Toren ab.

31.03.2014

Gegen Mitternacht war es soweit: Der Schwerlasttransport mit dem Schiff für den Markkleeberger See näherte sich dem Hafen Auenhain. Doch in Wachau ging es zuvor durch ein Nadelöhr. In mehr als zwei Stunden leistete das Team um Transportleiter Friedhelm Biermann Millimeterarbeit, um das Schiff heil von der Liebertwolkwitzer Straße auf die Bornaer Chaussee zu bringen.

31.03.2014

Drogenkonsum, keine Verhütung und zu viel Alkohol sind bei jungen Menschen oft heikle Themen. Um besser mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen, gehen Sozialarbeiter des Projekts Nightlife-Streetwork auf die Straße: vor Clubs, Diskotheken und auf die Kleinmesse.

31.03.2014