Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Moderner Sklavenmarkt auf dem Leipziger Augustusplatz
Leipzig Lokales Moderner Sklavenmarkt auf dem Leipziger Augustusplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 25.05.2018
Die Protestgruppe wollte auf dem Augustusplatz ein Zeichen für bewussteren Konsum setzen. Quelle: Gemeinsam für Afrika
Anzeige
Leipzig

Auf dem Leipziger Augustplatz haben Passanten am Freitag ein besonderes Schauspiel erlebt: Für eine Protestaktion inszenierten Mitglieder des Bündnisses „Gemeinsam für Afrika“ einen Sklavenmarkt. Der aus 20 Hilfsorganisationen bestehende Zusammenschluss will mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass moderne Sklaverei auch heute noch weit verbreitet ist.

Ob Kaffee-Ernte oder Textilproduktion, unwürdige Arbeitsbedingungen seien ein wichtiger Bestandteil bei der Herstellung alltäglicher Konsumgüter. „Jeder kann einen Beitrag leisten und zum Beispiel fair gehandelte Produkte kaufen“, rät deshalb Susanne Anger, Sprecherin von Gemeinsam für Afrika.

Inszenierungen wie in Leipzig fanden zeitgleich noch in sechs anderen deutschen Großstädten statt, darunter Frankfurt, Köln und Berlin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn im Vogtland Starkregen fallen, sind die Wassermassen eineinhalb bis zwei Tage später in Leipzig. Dies gilt auch für die jüngsten sintflutartigen Niederschläge in der Region um Plauen. Leipzigs Hochwasserschützer sind in Alarmbereitschaft.

26.05.2018

Die Verwaltungschefin des Leipziger Uni-Klinikums (UKL), Marya Verdel, zieht es von der Pleiße an die Elbe.

25.05.2018

In ihrem Solo „1.7“ thematisiert Tänzerin Zsuzsa Rózsavölgyi auf humorvolle Weise die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft. Es geht um Sexsymbole, aber auch um Missbrauch und Abtreibung.

28.05.2018
Anzeige