Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Moschee-Streit: CDU Leipzig sucht nach Position – Lokalpolitikerin initiiert Web-Petition

Moschee-Streit: CDU Leipzig sucht nach Position – Lokalpolitikerin initiiert Web-Petition

Der geplante Moschee-Bau in Leipzig sorgt innerhalb der Leipziger CDU für Diskussionen. Während sich ein überparteiliches Bündnis aus SPD und Linken, Piraten und Grünen am Wochenende für einen toleranten Umgang mit dem Bauvorhaben positioniert hat, sucht die CDU weiter eine Linie.

Voriger Artikel
Stromausfall im Leipziger Süden – 2800 Kunden am Montagvormittag betroffen
Nächster Artikel
Gedenken für die Opfer der Reichspogromnacht vor 75 Jahren in der Leipziger Innenstadt

Der Vorsitzende der Leipziger CDU, Robert Clemen.

Quelle: André Kempner

Leipzig. „Es gibt Befürworter und Gegner in der Partei“, sagte Unions-Kreisvorsitzender Robert Clemen am Montag auf Anfrage von LVZ-Online. Es gäbe noch viele Fragen zu klären. Dazu erwägt Clemen Gespräche mit den islamischen Würdenträgern in der Stadt.

Der erste Mann der Leipziger CDU befürchtet, dass der Moschee-Neubau Unruhe in die „stark sunnitisch geprägte“ muslimische Gemeinschaft der Stadt tragen könnte. Bisher hätten Sunniten und Schiiten in Leipzig in friedlicher Koexistenz gelebt, sagte Clemen. Die Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ), die in Deutschland 35 Gebetshäuser betreibt, ordnete er als eine „Sekte des Islam“ ein. „Wir müssen klären, wer die neue Moschee nutzen wird, und ob eine friedliche Koexistenz der Glaubensgruppen möglich ist.“

Gespräche mit Al-Rahman-Gemeinde nicht ausgeschlossen

Um das Konfliktpotenzial im Stadtteil Gohlis auszuloten, will die Union gegebenenfalls auch mit Hassan Dabbagh, Imam der Al-Rahman Moschee in der Roscherstraße, das Gespräch suchen. Ein Islamexperte der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung soll ebenfalls zu religionstheoretischen Fragen zu Rate gezogen werden. Die Diskussion innerhalb der Leipziger Union wertete Clemen positiv: „Das ist einfach ein Zeichen dafür, dass wir eine Volkspartei sind.“

Neben der Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla übte bereits auch CDU-Landtagspolitiker Wolf-Dietrich Rost Kritik am geplanten Gebetshaus. Laut Rost sei eine Moschee nicht kompatibel mit der baulichen Eigenart in Leipzig-Gohlis. Zudem, so der Christdemokrat bereits Mitte Oktober, sei die Ahmadiyya Muslim Gemeinde offensiv missionarisch „und dies im Zusammenhang mit der Nähe zur Erich-Kästner-Grundschule eher kritisch zu betrachten“.

Unions-Frau Ideengeberein für Online-Petition gegen Moschee

Im Internet haben inzwischen mehr als 2000 Menschen eine Petition gegen die Leipziger Moschee unterzeichnet. Ideengeberin war nach eigenen Angaben Katrin Viola Hartung, Beisitzerin im CDU-Vorstand Leipzig-Süd und Mitglied im Evangelischen Arbeitskreis der Christdemokraten. Im angedachten Bau des muslimischen Gebetshauses sieht sie eine Bedrohung für den Stadtteil: „Wir haben bereits die Salafisten-Gemeinde in der Roscherstraße und dann ist ja hier auch noch ein Asylantenheim geplant – ich befürchte, dass Gohlis mit der Moschee immer mehr zu einem Ghetto verkommt“, so die Christdemokratin gegenüber LVZ-Online. Mit ihrer Unterschriftenliste soll die Stadtverwaltung deshalb zum Umdenken bewegt werden.

Bürgerforum am Donnerstag

phpAcUZYO20131010155614.jpg

Die Ahmadiyya-Moschee aus Richtung Süd-Ost. Im Hintergrund das höhere Nachbargebäude.

Quelle: Stadt Leipzig

Am Donnerstag lädt das Baudezernat ab 18.30 Uhr zu einem Bürgerforum zu den Moschee-Plänen in die Michaeliskirche am Nordplatz ein. Die Ahmadiyya-Gemeinde wird das Bauvorhaben auch selbst vorstellen. Für rund 500.000 Euro will die Glaubensgemeinschaft ein Gebetshaus mit zwei Zier-Minaretten an der Kreuzung Georg-Schumann-Straße und Bleichertstraße errichten. Von der Stadtverwaltung fordert Clemen, „berechtigte Ängste der Bürger ernst zu nehmen.“ Es sei falsch, alle, die den Moschee-Bau kritisch betrachten, mit der NPD in einen Topf zu werfen. „Ich erhoffe mir von dem Abend, dass die Diskussion versachlicht wird“, so Clemen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel steht morgen ab 8 Uhr wieder zur Verfügung.

Evelyn ter Vehn / Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr