Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Moschee in Leipzig-Gohlis sorgt für Debatte innerhalb der evangelischen Kirche

Moschee in Leipzig-Gohlis sorgt für Debatte innerhalb der evangelischen Kirche

Die geplante Moschee der islamischen Ahmadiyya-Gemeinde in Gohlis sorgt weiter für Zündstoff - und nun auch innerhalb der evangelischen Kirche. Wie berichtet, soll das Gebäude (Grundriss: 10 mal 17 Meter) auf einer Brache an der Georg-Schumann-/Ecke Bleichertstraße entstehen.

Voriger Artikel
Leipzigs Vogelschutzgebiet hat viele Stars - Mehr als 100 Arten im Auenwald beheimatet
Nächster Artikel
Goldener Herbst in Leipzig – angenehme Temperaturen halten mittelfristig an
Quelle: André Kempner

Leipzig. Der Neubau soll mit Kuppel 10,50 Meter hoch werden.

Die Thomaskirchenpfarrer Christian Wolff und Britta Taddiken ergreifen Partei für den Moscheebau. Niemand könne in einem Staat, in dessen Verfassung die Meinungs- und Religionsfreiheit verankert ist, einer Glaubensgemeinschaft verwehren, ein Gotteshaus zu bauen, schreiben die beiden in einer Mitteilung. "Es ist sehr zu begrüßen, dass im Stadtbild sichtbar eine oder mehrere Moscheen errichtet werden. Gerade diese Öffentlichkeit religiösen Lebens erleichtert es, die Diskussionen und Debatten zu führen, die zu führen sind - und dabei die Vorurteile und Ängste abzubauen, die sich in den jetzigen Protesten gegen den Bau regen."

Zur Integration von Menschen anderer Kulturen gehöre, dass sie ihre Religion frei und ungehindert leben könnten, so Wolff und Taddiken. Alles andere würde demokratischen und rechtsstaatlichen Grundsätzen widersprechen. Dass alle Bürger diese Grundsätze respektieren müssen, verstehe sich von selbst. "Gerade weil wir in einem freien Land leben, ist es zwingend, dass es in Leipzig neben dem Neubau der katholischen Propsteikirche bald eine Moschee und einen buddhistischen Tempel gibt", erklären Wolff und Taddiken. Pfarrer Wolff ist SPD-Mitglied.

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU (EAK) schlägt ganz andere Töne an. "Der EAK ist befremdet darüber, dass die sehr kleine muslimische Ahmadyya-Gemeinde in unserer Stadt ein weiteres islamisches Gebetshaus plant", erklärt Leipzigs EAK-Chef Jörg Kühne. Der geplante Bau passe nicht in ein Wohnquartier einer mitteldeutschen Großstadt, so Kühne. Zudem sei ein weiterer Bau nicht nötig; es gebe bereits genügend muslimische Gebetshäuser. Der muslimische Glaube erscheine "vielen als sehr intolerant, wenig aufgeklärt und christenfeindlich". Sorgen, Missmut und Ängste der Menschen vor Ort müssten berücksichtigt werden.

Kühne grenzt sich allerdings klar von rechtsextremen Agitatoren ab: "Diesmal wäre es sehr erfreulich, wenn man nicht nationalsozialistischen und kommunistischen Berufsdemonstranten die Worthoheit zum Thema lassen würde." Das führe schlimmstenfalls zu Gewalt. "Alle tatsächlich demokratischen Stadtpolitiker sind zur Lösungsfindung aufgerufen", so Kühne.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.10.2013

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnet Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr