Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Start mit Umleitung für neue Nacht-Straßenbahn der LVB
Leipzig Lokales Start mit Umleitung für neue Nacht-Straßenbahn der LVB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 01.04.2018
Wenig los bei der Premierenfahrt: Die erste Nacht-Straßenbahn N17 der LVB am Hauptbahnhof. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Mit einer leicht veränderten Route haben die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) am Ostersonntag ihre neue Nacht-Straßenbahn N17 in Betrieb genommen. Wegen des verheerenden Brandes in einem Mehrfamilienhaus können die Bahnen bis auf Weiteres nicht komplett durch die Wurzner Straße fahren. Betroffen davon sind auch die Linien 7 und 8, die deshalb den Torgauer Platz nicht ansteuern.

Die N17 fährt zwischen Sellerhausen und Wiebelstraße in beiden Richtungen eine südlicher gelegene Route über die Wurzner Straße. Die Linie 7 wird zwischen den Haltestellen Wiebelstraße und Edlichstraße ebenfalls über die Wurzner Straßer umgeleitet. Die Linie 8 muss einen größeren Bogen fahren und ist zwischen Sellerhausen und Friedrich-List-Platz auf der Wurzner Straße, Dresdner Straße und Kohlgartenstraße unterwegs.

Das abgebrannte Haus in der Wurzner Straße ist akut einsturzgefährdet und kann frühestens am Dienstag von der Polizei betreten werden. Das Treppenhaus war bereits am Freitag in sich zusammengebrochen. Wie lange die Umleitungen noch andauern, ist offen. Die LVB informieren über Änderungen online in ihrem Verkehrssystem.

Noch viel Platz bei der Premierenfahrt

Bei der Premierenfahrt der N17 blieben noch viele Plätze leer. Nur einige Dutzend Nachtschwärmer stiegen in die neue Linie ein, als die Trams um 1.11 Uhr am Hauptbahnhof ihre ersten Touren von der City in Richtung Lausen und Paunsdorf-Nord starteten. Teilweise fehlte an den Bahnen noch die Leuchtschrift „N17“. Um für das neue Nachtangebot zu werben, hatten die LVB in den vergangenen Tagen mehrere Tausend Werbe-Flyer in die Postkästen der Leipziger stecken lassen.

In der ersten N17 am Hauptbahnhof blieben viele Plätze frei. Quelle: Dirk Knofe

Mit der N17, einer Kombination aus den Strecken der Straßenbahnlinien 1 und der 7, wollen die LVB vor allem Partygäste sicher ans Ziel und nach Hause bringen. Fünfmal fährt die neue Linie künftig an Wochenenden nachts durch die Stadt, an Werktagen starten je drei Touren in beide Richtungen – jeweils um 1.11, 2.22 und 3.33 Uhr vom Hauptbahnhof. Von Lausen aus fährt die Bahn über Grünau, die Antonienstraße, Könneritzstraße und Käthe-Kollwitz-Straße in die City. Weiter geht es über den Augustustplatz, die Dresdner und Wurzner Straße nach Sellerhausen und Paunsdorf.

LVB wollen mit N17 und Nightlinern mehr Fahrgäste anlocken

100.000 Euro jährlich lassen sich die Verkehrsbetriebe das neue Angebot kosten. Auch die neun Nightliner-Buslinien N1 bis N9 sind seit Sonntagmorgen auf neuen Routen unterwegs. Die LVB wollen damit die Passagierzahlen von jetzt 600.000 jährlich in zwei bis drei Jahren um etwa 20 Prozent steigern.

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um 0.37 Uhr am Ostersonntag feiert in Leipzig eine neue Straßenbahnlinie Premiere. Die N17 verbindet nach Mitternacht den Westen und Osten der Stadt. Die LVB erhoffen sich durch dadurch Zehntausende zusätzliche Fahrgäste. Auch die Polizei fährt mit.

30.03.2018

Der Bürgerverein Schönefeld organisiert nach dem Brand in der Wurzner Straße eine Hilfsaktion. Außerdem stellt er eine Dreizimmerwohnung als Notunterkunft zur Verfügung.

31.03.2018

So hatte man sich das im Leipziger Rathaus nicht gedacht: Immer öfter demolieren Vandalen auf der vor 17 Jahren neu gebauten Berliner Brücke die Glasaufbauten. Die Stadt kostet das jedes Jahr Tausende Euro.

03.04.2018