Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales NPD plant Kundgebung auf dem Leipziger Augustusplatz – Proteste angekündigt
Leipzig Lokales NPD plant Kundgebung auf dem Leipziger Augustusplatz – Proteste angekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 16.09.2013
Der Wahlkampf-Lkw der NPD soll am Dienstag auf dem Augustusplatz Halt machen. Das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" kündigt Gegenproteste an. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ rief zu Protesten auf.

Die Wahlkampf-Veranstaltung steht unter dem Motto „Asylflut und Eurowahn stoppen – NPD in den Bundestag". Ordnungsamts-Leiter Helmut Loris sagte, dass der Veranstalter mit 10 bis 25 Teilnehmern rechne. Angemeldet wurde die Kundgebung vom Bundesvorstand der NPD.

Am Rande einer ähnlichen Veranstaltung in Aschaffenburg vergangene Woche war Parteichef Holger Apfel zusammen mit zwölf anderen Parteimitgliedern kurzzeitig festgenommen worden. Grund war laut Polizei eine mutmaßliche Feuerlöscher-Attacke aus einem Auto der Rechtsextremen auf einen Radfahrer.

Ordnungsamt will Auflagen erlassen

„Leipzig nimmt Platz“ kündigte an, sich der Kundgebung am Dienstag entgegenzustellen. „Auch wenn der Termin sehr kurzfristig ist, rufen wir die Leipzigerinnen und Leipzig dazu auf, kreativ und entschlossen gegen die Kundgebung der NPD zu protestieren“, teilte das Aktionsnetzwerk mit. „Im laufenden Bundestagswahlkampf versucht sich die NPD vor allem mit rassistischer Stimmungsmache und dem Schüren von Ressentiments gegen die Europäische Union zu exponieren. Das dürfen wir nicht dulden!“, hieß es in einer Mitteilung.

Ein telefonisches Kooperationsgespräch mit dem Veranstalter sei erst am Montag erfolgt, erklärte Ordnungsamtschef Loris. Für die Kundgebung seien insgesamt 13 Auflagen geplant. Details dazu nannte er nicht. „Der Auflagenbescheid ist noch nicht ergangen.“ Eine Gegendemonstration war laut Ordnungsamt bis Montagnachmittag noch nicht angemeldet.

Es ist nicht der erste Stopp der NPD-Tour in Leipzig: Bereits im Sommer 2012 hatte der Wahlkampf-Truck der Partei in der Innenstadt Halt gemacht. Erst am 17. August demonstrierten rund 80 Anhänger der Rechtsextremen vor der Al-Rahman-Moschee in der Leipziger Roscherstraße. Der Aufmarsch, der ebenfalls von Protesten begleitet wurde, blieb weitgehend friedlich.

Leipzig. Die NPD hat für Dienstag eine Kundgebung auf dem Leipziger Augustusplatz angemeldet. Wie das Ordnungsamt auf Anfrage von LVZ-Online bestätigte, will die rechtsextreme Partei auf ihrer „Deutschlandtour“ zwischen 16 und 20 Uhr in der Messestadt Halt machen. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ rief zu Protesten auf.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 400 Menschen - darunter Sachsens Wissenschaftsministerin Susanne von Schorlemer (parteilos), Universitätsrektorin Beate Schücking und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) - haben am Montag in der Thomaskirche Abschied von Professorin Renate Lieckfeldt genommen.

16.09.2013

Spitzmaulnashorndame Nandi aus dem Leipziger Zoo hat zum ersten Mal Nachwuchs bekommen. Das weibliche Jungtier kam am Samstagnachmittag ohne Komplikationen zur Welt und stand bereits zwei Stunden später zum ersten Mal auf eigenen Beinen, wie der Zoo am Montag mitteilte.

16.09.2013

Mit den Starköchen Stefan Marquard, Carsten Dorhs und Marcello Fabbri hat am Samstag die Feinschmeckermesse LE Gourmet in Leipzig eröffnet. Noch bis zum Dienstag haben Besucher hier die Möglichkeit, den Starköchen über die Schulter zu schauen, leckere Speisen und Getränke zu kosten und selbst aktiv zu werden.

15.09.2013
Anzeige