Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Anschlag in Kabul: Geflüchtete demonstrierten in Leipzig für Abschiebestopp

Rund 400 bis 500 Teilnehmer Nach Anschlag in Kabul: Geflüchtete demonstrierten in Leipzig für Abschiebestopp

Nach dem verheerenden Anschlag in Kabul mit mehr als 90 Todesopfern demonstrierten am Donnerstagabend Geflüchtete in Leipzig auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz für einen sofortigen Abschiebe-Stopp nach Afghanistan.

Nach dem verheerender Anschlag im diplomatischen Viertel von Kabul demonstrierten Gruppen Geflüchteter in Leipzig für einen Abschiebestopp.
 

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig.  Für einen sofortigen Stopp der Abschiebungen nach Afghanistan haben am Donnerstagabend mehr Teilnehmer demonstriert als die Veranstalter erwartet hatten. Rund 400 bis 500 Leipziger nahmen teil; erwartet hatten die selbst-organisierten Gruppen Geflüchteter etwa 200 Personen. Zu den Gruppen den Geflüchteten gesellten sich viele Unterstützer. Der Marsch startete etwas verspätet nach 18 Uhr und verlief friedlich, aber lautstark.

Nach dem Anschlag in Kabul haben Geflüchtete in Leipzig am Donnerstag auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz für einen sofortigen Abschiebe-Stopp nach Afghanistan demonstriert. Viele Leipziger solidarisierten sich mit dem Marsch; rund 400 bis 500 Menschen nahmen teil. (Fotos: Dirk Knofe)

Zur Bildergalerie

Wie die Initiativen „Zedengi – Leben“, Asylum Seekers‘ Movement und Non-Citizens Council erklärten, setzten sie mit der Kundgebung gleichzeitig ein Zeichen der Solidarität mit den Opfern des verheerenden Anschlags von Kabul.

Route durch die Innenstadt

Das Ordnungsamt bestätigte gegenüber LVZ.de eine Anmeldung als Eilversammlung. Die Route verlief laut Behörde von der Petersstraße, Höhere Musikschule, über den Martin-Luther-Ring zum Thomaskirchhof, dann weiter über den Markt, die Hainstraße, den Richard-Wagner-Platz und Brühl, schließlich über die Reichsstraße, Neumarkt und Schillerstraße bis zur Freifläche an der Moritzbastei.

Hintergrund der Kundgebung: Am Mittwochabend detonierte eine Autobombe im diplomatischen Viertel Kabuls. Mindestens 90 Menschen wurden getötet, Hunderte verletzt – darunter auch ein afghanischer Wachmann der deutschen Botschaft. Das Viertel Wasir Akbar Chan gilt eigentlich als das sicherste der afghanischen Hauptstadt.

„Bruch der Menschenrechte“

Politiker von Grünen und SPD aus Schleswig-Holstein und Bremen hatten sich nach dem Blutbad für einen Abschiebestopp nach Afghanistan ausgesprochen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erklärte aber, dass ein kurzfristig gecancelter Abschiebeflug nachgeholt werde und auch weiterhin abgelehnte Asylbewerber in das Land zurückgeschickt werden sollen.

Die Leipziger Aktionsgruppen kritisierten diese Haltung. „Die Tatsache, dass Deutschland auf Abschiebungen nach Afghanistan besteht, wo es Explosionen am vermeintlich sichersten Ort gibt, ist ein verheerender Bruch der Menschenrechte“, hieß es am Donnerstag in einer Erklärung. „Wir wollen, dass die Abschiebungen nach Afghanistan sofort aufhören.“

Von lyn, the

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr