Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach Attacke auf Wohnhaus: Grüne solidarisieren sich mit Blogger
Leipzig Lokales Nach Attacke auf Wohnhaus: Grüne solidarisieren sich mit Blogger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 12.11.2015
Am Montag hinterließen unbekannte Täter rechte Parolen am Haus des Bloggers   Quelle: Screenshot Twitter
Anzeige
Leipzig

Der Leipziger Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen zeigt sich erschrocken über die Attacke auf das Wohnhaus von Martin Meißner. Unbekannte hatten am Montagabend „Meißner du Zecke“ an die Hauswand gesprüht und Glasscheiben in der Haustür eingeschlagen. Der 28-Jährige ist grüner Stadtbezirksbeirat und Blogger und engagiert sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Nach Angaben der Grünen haben Rechtsradikale in den vergangenen Monaten mehrfach politische Gegner angegriffen und bedroht.

Seit einigen Wochen radikalisiere sich diese Bedrohungslage bis hin zu Sachbeschädigung und körperlicher Gewalt, so die Vorstandsprecher Christin Melcher und Lorenz Bücklein. „Wir dürfen nicht wegschauen und müssen deutlich machen, wie gefährlich rechtes Gedankengut ist“, sagte Melcher. Sie rief alle demokratisch gesinnten Menschen auf, die Gewalt zu verurteilen und entschlossen dagegen vorzugehen. Zugleich wies sie darauf hin, dass es viele Menschen gebe, die sich schlechter wehren könnten und weniger von der Öffentlichkeit wahrgenommen würden. „Es bedarf mehr Mittel für die demokratische Bildungsarbeit. Die Gesellschaft muss klare Kante gegenüber Menschenfeindlichkeit zeigen“, sagte sie.

Auch der Stadtbezirksbeirat Leipzig-Südost verurteilt den kriminellen Übergriff gegen sein Mitglied an dessen Wohnhaus in Reudnitz. „Wir sind uns über Parteigrenzen hinweg einig in der Solidarität mit unserem angegriffenen Kollegen und erklären, dass wir Gewalt, versuchte Einschüchterung und die gezielte Verletzung der privaten Sphäre unserer Mitglieder, die sich ehrenamtlich für die Belange des Stadtbezirkes einsetzen, nicht widerspruchslos hinnehmen. Zugleich hoffen wir darauf, dass die Täter schnell ermittelt werden und sich für ihr kriminelles Tun verantworten müssen“, so die Erklärung der Beirats-Mitglieder.

Von chg/agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer weiß vor Ort besser Bescheid als die Bürger, die dort wohnen? Ein neues Modellprojekt will das das Wissen dieser „lokalen Experten“ nutzen, um den Lärm in vielen Straßen des Stadtteils zu reduzieren.

14.11.2015

Auch zwei Jahre nach Einführung des Rechtsanspruchs auf Betreuung für Kinder unter drei Jahren werden die Kita-Plätze in Leipzig nach Priorität vergeben. Erwerbslose Eltern haben dabei das Nachsehen. Grund: Es gibt nach wie vor zu wenig Betreuungsplätze.

14.11.2015

Der kommende 26. Februar wird ohne Frage ein ganz großer Tag. Die Jehmlich-Orgel wird fertig gestellt und intoniert sein. Sie kann somit erklingen. Freilich für die folgende Zeit nur hinter geschlossenen Türen und zur Probe. Erst wenn das Paulinum eingeweiht werden kann, ist die Orgel ein neues öffentliches Instrument für die Musikstadt Leipzig. Am Mittwoch wurde sie vorgestellt.

12.11.2015
Anzeige