Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach Aus für Leipziger Einheitsdenkmal: Stadt und Freistaat streiten um eine halbe Million Euro
Leipzig Lokales Nach Aus für Leipziger Einheitsdenkmal: Stadt und Freistaat streiten um eine halbe Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 20.09.2014
Der zuletzt favorisierte Entwurf "Keine Gewalt - Herbstgarten" für das Leipziger Einheitsdenkmal. Er wird wohl ebenso wenig umgesetzt wie die beiden anderen gekürten Vorschläge. Quelle: PR .
Leipzig

Insgesamt geht es um 415.000 Euro Fördermittel, die die Stadt Leipzig für das Verfahren ausgegeben hatte. Der Freistaat prüfe derzeit, ob er den Bewilligungsbescheid für die Fördermittel widerruft, erklärte Leipzigs Kulturamtsleiterin Susanne Kucharski-Huniat.

In dem Fall müsste Leipzig die 415.000 Euro zurückzahlen. Momentan laufe dazu ein Anhörungsverfahren, dessen Ende noch nicht abzusehen ist. Das Geld war unter anderem für die Arbeit des Preisgerichts, Teilnehmerhonorare, Rechtsberatungen und die Betreuung des Wettbewerbsverfahrens ausgegeben worden. Zudem steckte die Stadt laut Kucharski-Huniat gut 100.000 Euro Eigenmittel in das Projekt.

Die drei Denkmalsentwürfe:

Nach langen Querelen und Streit um die Entwürfe hatte der Stadtrat im Sommer das vorläufige Aus für das Freiheits- und Einheitsdenkmal beschlossen. Der Bund und der Freistaat Sachsen wollten ursprünglich 6,5 Millionen Euro für den Bau des Denkmals geben.

Was mit den drei Siegerentwürfen "Siebzigtausend", "Eine Stiftung für die Zukunft" und "Herbstgarten" geschieht, ist indes noch offen. 2012 hatte sich ein Preisgericht für diese drei Entwürfe entschieden. Vor allem das Farbmuster "Siebzigtausend" in Anspielung auf die Teilnehmerzahl an der Demonstration am 9. Oktober 1989 erntete harsche Kritik und landete in der zweiten Phase des Vergabeverfahrens auf Platz 3, während der Leipziger Entwurf "Herbstgarten" plötzlich auf Platz 1 rutschte.

Danach meldeten die Münchner Künstler von "Siebzigtausend" vor Gericht Zweifel am Verfahren an und bekam in Teilen Recht: Die Weiterentwicklungsphase hätte wiederholt werden müssen.

dpa / lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Leipziger Könneritzstraße beginnt am Montag die Sanierung des Mischwasserkanals. Wie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) am Freitag mitteilten, dienen die Arbeiten der Vorbereitung auf den Ausbau der Könneritzstraße ab März 2015. In der bis dahin verbleibenden Zeit sollen Risse, Löcher und andere Schäden in dem 1,1 Kilometer langen Kanalabschnitt ausgebessert werden.

19.09.2014

In über 160 Städten der Welt wurden am Freitag Auto-Stellplätze für einige Zeit zu autofreien Bereichen, um für mehr Aufenthaltsqualität zu werben. In Leipzig waren über das Stadtgebiet verstreut 14 Gruppen aktiv; auch am Südplatz waren Rollrasen ausgelegt und Sitzmöglichkeiten aufgebaut.

19.09.2014

Rund 45.000 Euro aus dem kommunalen Haushalt 2014 der Stadt Leipzig gehen an städtische Sportvereine für Baumaßnahmen in den Vereinshallen. Wie das Amt für Sport am Freitag mitteilte, bekommen die SG Olympia 1986 Leipzig und der SV Leipzig Nord-West je 20.000 Euro.

19.09.2014