Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach Sanierung: Leutzscher Kitas wiedereröffnet
Leipzig Lokales Nach Sanierung: Leutzscher Kitas wiedereröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 20.07.2015
Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD, 2.von rechts) und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos, ganz rechts) im Außenbereich der Leutzscher Kitas. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Nach umfassenden Umbaumaßnahmen haben Leipzigs Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) und Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) am Montag die beiden Leutzscher Kindertagesstätten An der Lehde 12 und 14 wiedereröffnet. In den beiden städtisch getragenen Einrichtungen können insgesamt 236 Kinder betreut werden. Von den Plätzen sind 73 für besonderen Förderbedarf und Kleinstkinder im Krippenalter vorgesehen. Die Kitas arbeiten eng zusammen.

Die Baukosten betrugen rund 3,6 Millionen Euro, teilten die Dezernate Soziales und Bau mit. Im Rahmen der Sanierung haben beide Kitas ein gemeinsames Atrium erhalten. Es soll für das Mittagessen, sowie die gemeinsame Gestaltung der Früh- und Spätdienste genutzt werden. Außerdem wurde der Eingangsbereich zu den beiden Gebäuden aufgewertet. Zudem sei die Verbindung beider Häuser im Garten kindgerecht umgestaltet worden, hieß es.

Dubrau lobte, dass bei den Kitas auf einen Neubau verzichtet wurde. „Das ist ökologisch sinnvoll und positiv für die Klimabilanz“, sagte die Baubürgermeisterin. „Hier ist es gelungen, einen Typenbau aus der DDR, eine sogenannte Kinder-Krippen-Kombination, so umzubauen, dass er auch den Anforderungen der heutigen Zeit optimal gerecht wird.“ (chg)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Kranzniederlegung haben Vertreter der Stadt und der Bundeswehr am Montag in der Leipziger General-Olbricht-Kaserne den gescheiterten Hitler-Attentätern vom 20. Juli 1944 gedacht. Unter anderem der Namensgeber der Kaserne war Mitglied des Widerstandskreises.

20.07.2015

Sie sind auf den technischen Stand vom Ende der 1990er-Jahre: die Ticket-Automaten der LVB. Nun erwartet das Gerätenetz in Leipzig eine Rosskur. Während es immer schwieriger wird, Ersatzteile für die alten Maschinen zu finden, sollen die neuen mit zusätzlichen Funktionen überzeugen.

20.07.2015

Die Legida-Bewegung hat sich deutlich abgeschwächt. Eine Auseinandersetzung mit den Ursachen steht aber nach wie vor aus, kritisieren die Organisatoren der Leipziger Dialogforen, die als Folge von Legida entstanden. Die Bürgerrechtler Gesine Oltmanns (50), Uwe Schwabe (53) und Stephan Bickhardt (55) blicken im Interview zurück und nach vorn.

22.07.2015
Anzeige