Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach dem Tod von Drogenabhängiger und ihrem Sohn in Leipzig: Ermittlungen laufen noch

Nach dem Tod von Drogenabhängiger und ihrem Sohn in Leipzig: Ermittlungen laufen noch

Nach dem Tod einer drogensüchtigen Mutter und ihres Sohnes im Juni in Leipzig sind die Ermittlungen immer noch nicht abgeschlossen. Die Frau war von Polizeibeamten neben ihrem verdursteten zweijährigen Sohn tot in ihrer Wohnung gefunden worden.

Voriger Artikel
Gute Vorsätze für's neue Jahr in Leipzig: Abnehmen, neuer Job und gesünder leben
Nächster Artikel
Gitter an LVB-Haltestellen - Vorbereitungen in Leipzig-Connewitz auf die Silvesternacht

Im Juni 2012 fanden Rettungskräfte die 26-jährige Frau und ihren Sohn tot in ihrer Wohnung in Gohlis.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Es sei derzeit noch nicht abschätzbar, wann die Untersuchungen zu den Ereignissen, die zum Tod der jungen Frau und ihres Kindes führten, abgeschlossen werden könnten, sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz.

Es könne auch noch nicht gesagt werden, ob es eine strafrechtlich relevante Pflichtverletzung eines Mitarbeiters gegeben habe. Die Großmutter des Jungen hatte gegen mehrere Personen, darunter Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) Strafanzeige wegen Totschlags durch Unterlassen gestellt.

Die 26-Jährige und ihr Sohn waren Mitte Juni in ihrer Wohnung im Stadtteil Gohlis gefunden worden. Bewohner hatten Fäulnisgeruch bemerkt und die Polizei gerufen. Die Familie war längere Zeit vom Allgemeinen Sozialen Dienst betreut worden. Im April war die Frau dort erschienen, um mitzuteilen, dass sie mit ihrem neuen Lebensgefährten umziehen wolle. Seither hatte sich das Amt nicht mehr um sie gekümmert. Die junge Mutter starb an einem Drogen-Mix aus Heroin und Kokain. Der kleine Junge verdurstete neben der Leiche seiner Mutter. Die Frau war laut Staatsanwaltschaft im dritten Monat schwanger.

Die Stadt Leipzig ließ ein Gutachten erarbeiten, inwiefern fachliche Standards der Kinder- und Jugendhilfe verletzt wurden. Das Gutachten sei hinsichtlich einer Weiterentwicklung von Verfahrensabläufen ausgewertet worden, teilte die Stadt dazu knapp mit. Als Konsequenz aus dem dramatischen Vorfall seien unter anderem Verfahrensrichtlinien präzisiert worden. So wurden fallspezifische Schutzkonzepte und ein Wiedervorlagesystem für die jeweils verantwortlichen Sozialarbeiter erarbeitet. Nach städtischen Angaben leben gegenwärtig 131 Kinder in 107 Familien, die durch den Allgemeinen Sozialen Dienst betreut werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr