Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach den Worldskills: Kommt bald die nächste WM nach Leipzig?
Leipzig Lokales Nach den Worldskills: Kommt bald die nächste WM nach Leipzig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 19.05.2015
Quelle: Worldskills GmbH Leipzig

Vielleicht kommen nach den Worldskills die Abilympics nach Leipzig.

Berufeweltmeisterschaften für Gehandicapte gab es schon: 2007 im japanischen Shizuoka. 2011 im südkoreanischen Seoul. "National machen wir so etwas längst jährlich. Wobei wir berufliche Ausscheide behinderter und nichtbehinderter Menschen miteinander verzahnen. Das funktioniert gut", berichtet Matti Kauppinnen, der finnische Abilympics-Koordinator.

Das Konzept für den Wettstreit wurde in Japan entwickelt - teils nach dem Vorbild der Paralympics - und dort erstmals 1972 in Tokio realisiert. Deutschland hingegen ist diesbezüglich noch Entwicklungsland. Immerhin: Angehende Mechatroniker vom Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin waren 2007 in Japan und 2011 in Südkorea bei den Abilympics dabei, holten zuletzt Silber. Die Teilnahme an diesen Weltmeisterschaften habe im Einzelfall dazu geführt, dass sich ein Arbeitgeber entschied, einen vakanten Arbeitsplatz mit solch einem Bewerber zu besetzen, so Ausbilder Werner Heitz vom Berliner BBW. "Arbeitgeber sollten bei der Einstellung eines gehandicapten Mitarbeiters statt nach Defiziten endlich mal nach dessen Fähigkeiten fragen", pflichtet ihm die Behindertenbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Maria Michalk bei.

Alle zeigten sich einig: Eine Abilympics-Bewegung, die Gestaltung von beruflichen Wettkämpfen in Deutschland für Menschen mit und ohne Behinderung - dies könnte der Leistungsfähigkeit von Behinderten in der Arbeitswelt Aufmerksamkeit und Aufwind verschaffen. Elfi Klumpp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei Worldskills Germany, glaubt, dass ihre Institution künftige Abilympics befördern kann.

Am Rande des Symposiums wurde schon mal Vorfreude laut: Kommen jetzt auch die Abilympics nach Leipzig?

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.07.2013

Angelika Raulien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach sieben Jahren startet von Leipzig aus wieder eine Wasserwanderung nach Hamburg. 45 Freizeitpaddler im Alter von sechs bis 79 Jahren wollen die 471 Kilometer vom Karl-Heine-Kanal über Saale und Elbe bis zur Hansestadt in zwölf Tagen schaffen.

10.07.2013

Die Süßigkeit gibt's schon länger, die Werbung ist neu: "Bomfortionös!" heißt es dieser Tage auf großen Plakaten im Stadtgebiet. Der Slogan soll Appetit auf "Leipziger Kugeln" machen.

10.07.2013

Leipzigs Feuerwehrmänner hadern mit dem Rathaus: Die Landesgruppe Sachsen der deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft - die sich gegen unbezahlte Überstunden wendet - wird vom Rechtsamt der Stadt als "Scheinorganisation" eingestuft.

10.07.2013
Anzeige