Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nach mildem Wochenstart in Leipzig wird es ungemütlich – sonnenreicher Winter
Leipzig Lokales Nach mildem Wochenstart in Leipzig wird es ungemütlich – sonnenreicher Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 27.02.2017
Archivfoto Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

So muss der Wochenauftakt sein: Am Montag erwartet Leipzig einen weitgehend freundlichen und milden Tag. Wie Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) gegenüber LVZ.de sagte, löst sich die Bewölkung im Tagesverlauf auf und Sonnenstrahlen erreichen die Messestadt. Dabei kann das Quecksilber am Montagnachmittag auch zweistellige Werte erreichen, sind zwölf Grad oder mehr möglich.

Mit dem Sonnenuntergang am Montag können allerdings vorerst auch die getönten Augengläser wieder in der Schublade verschwinden, denn im weiteren Wochenverlauf wird es merklich ungemütlicher. „In der Nacht zum Dienstag zieht aus Richtung Westen eine Kaltfront heran, auch der Wind frischt merklich auf“, so der DWD-Experte weiter. Zudem muss nun bis zum Wochenende regelmäßig mit Niederschlägen gerechnet werden, in der Nacht zum Dienstag auch mit Gewittern. Die Temperaturen übersteigen tagsüber kaum noch fünf bis acht Grad, so Engelmann weiter

Am Mittwochmorgen sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein, denn unter Umständen kann sich in den Regen auch etwas Schnee mischen. Tendenziell habe Leipzig aktuell aber nichts mehr mit der Schneefallgrenze zu tun, können Schlitten allmählich wieder in den Keller wandern. „Ganz in die hinterste Ecke würde ich die aber noch nicht stellen“, sagte Engelmann. Soll heißen: Ein Comeback des Winters kann noch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Auch wenn am kommenden Wochenende der Frühling seine Vorzüge präsentiert: Es wird wieder milder, trocken und die Temperaturen klettern erneut auf zweistellige Werte.

Winter in Sachsen besonders sonnig

Insgesamt war der Winter in Sachsen außergewöhnlich sonnenreich und sehr trocken. Die Meteorologen registrierten 225 Sonnenstunden. Das sind 64 mehr als im langjährigen Mittel. Damit zählte Sachsen zu den sonnenscheinreichsten Regionen in Deutschland. Die Niederschlagsmenge lag bei 139 Liter pro Quadratmeter und damit unter dem Mittelwert von 152 Liter pro Quadratmeter.

Mit durchschnittlich 0,2 Grad Celsius zählte Sachsen zwar zu den kälteren Regionen in Deutschland. Doch im Vergleich zu früheren Jahren lag die Temperatur im Land über dem Durchschnittswert von minus 0,4 Grad.

Für die Wetterfachleute beginnt mit dem 1. März an diesem Mittwoch bereits der Frühling. Für ihre vorläufige Winter-Bilanz werten sie die Daten ihrer rund 2000 Messstationen aus. Der Februar war danach deutlich zu warm, aber nur durchschnittlich sonnig. (mit dpa)

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Annette Körner (Grüne) leitet den Kulturausschuss des Stadtrates. Die 54-jährige Diplomchemikerin freut sich im LVZ-Interview, dass die Freie Szene in diesem Jahr deutlich mehr Geld bekommt.

26.02.2017

Und? Greifen Sie auch so gerne zu Pinsel und Buntstiften, könnten stundenlang Bilder von Schlössern, Blumen und Tieren ausmalen, um darin meditative Entspannung zu finden? Toll! Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Menschen. Malbücher für Erwachsene sind nämlich der Mega-Trend.

26.02.2017

Rund 10.000 Leipziger hat es zum Rosensonntagsumzug in die Leipziger Innenstadt gezogen. Mit von der Partie waren neben Löwin Leila auch tonnenweise Konfetti und Bonbons.

26.02.2017
Anzeige